Triebwerk München: Das Herz schlägt wieder

Denkmalgeschütztes ehemaliges Verwaltungsgebäude der Königlich-Bayerischen Staatsbahn behutsam renoviert / Schmuckstück des neuen Gewerbegebietes

Das Herzstück des Triebwerks in München-Neuaubing ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht: Wie die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG mitteilt, sind die Renovierungsarbeiten am sogenannten Werkgebäude 10 nach rund einem dreiviertel Jahr abgeschlossen. Das zweigeschossige Bürogebäude beherbergte früher die Verwaltung des ehemaligen Ausbesserungswerkes und steht unter Denkmalschutz.

Die Aurelis stimmte alle Maßnahmen eng mit der Denkmalschutzbehörde ab und legte Wert darauf, auch die modernen Details passend zur historischen Bausubstanz zu gestalten. Mit dem Ergebnis ist Stefan Wiegand, als Geschäftsführer der Aurelis für Bayern zuständig, mehr als zufrieden: „Das gesamte Triebwerk hat einen außergewöhnlichen Industrie-Charme, den man in München sonst vergeblich sucht. Aber das Werkgebäude 10 ist ein besonderes Schmuckstück.“

Der Walmdachbau wurde 1902 bis 1906 erbaut und damals besonders detailreich gestaltet. Die markante Blankziegelfassade ist mit Lisenen optisch gegliedert und verfügt über Rundbogenfenster. Auf dem Dachreiter thront ein Uhrentürmchen, das lange Jahre still stand. Die spezialisierte Turmuhrenfabrik Rauscher aus Regensburg tauschte das Uhrwerk aus, reinigte Ziffernblatt und Zeiger und brachte die Uhr wieder zum Laufen.

Nicht nur Fassade, Fenster und Uhr wurden instand gesetzt, auch im Inneren des Gebäudes brachte die Aurelis die historische Substanz wieder zum Glänzen. Die über hundert Jahre alte Holztreppe mit schmiedeeisernem Geländer wurde von Staub und abblätterndem Lack befreit und umfassend restauriert. Ein in den 80er Jahren nachträglich verlegter PVC-Boden wurde entfernt und durch hochwertiges Eichenparkett ersetzt. Mit einem Aufzug, neuer Heizung sowie neuen Sanitär- und Elektroanlagen ist das Denkmal auf dem modernsten Stand.

Das Gebäude mit etwa 1.100 Quadratmetern Fläche liegt im Herzen des Areals und verfügt über Souterrain, Erdgeschoss und Obergeschoss. Bis zu drei Büro-Mieter (pro Stockwerk ein Mieter) können dort ein neues Zuhause finden. An einer Außenseite des Gebäudes wurde das Gelände abgeböscht, so dass das Souterrain über Tageslicht verfügt und als Büroraum genutzt werden kann. Die Räume sind insbesondere für eine Agentur, Kanzlei oder ähnliche Nutzer geeignet, die Büroräume mit besonderem Charme suchen.

Der Außenbereich wurde komplett neu gestaltet. Neben einem ausreichend großen Parkplatz und gepflasterten Vorplatz achteten die Planer auch auf genügend Wohlfühlorte für die Mieter. Auf der Ostseite laden neben der bepflanzten Böschung Sitzbänke zu einer kurzen Pause ein, im Westen kann man auf einem rund 65 Quadratmeter großen Holzdeck das einzigartige Flair des Triebwerks genießen.

Das Triebwerk München im Kontext:

Bis 2001 unterhielt die Deutsche Bahn AG auf dem Areal das Ausbesserungswerk Neuaubing, eines der größten Werke zur Reparatur und Instandhaltung von Güter- und Personenwagen, Triebwagen, Bauteilen und Weichen in Bayern. Insgesamt umfasst das Gelände etwa 400.000 m² Grundstücksfläche und ist damit eine der größten Projektentwicklungen in der Landeshauptstadt. Die Fläche liegt im Südwesten der Stadt, wenige hundert Meter entfernt von der A96 und A99. Auch über die S-Bahn-Station Neuaubing ist die Münchner Innenstadt in wenigen Minuten erreichbar.

Das Areal unterteilt sich in den Gewerbeteil, das „Triebwerk München“, mit rund 140.000 m² Nettobauland sowie 110.000 m² Ausgleichs-, Biotop- und anderen Grünflächen. Auf dem danebenliegenden, zukünftigen Wohngebiet „Gleisharfe“ mit ca. 50.000 m² Geschossfläche können um die 500 Wohnungen entstehen.

Auf dem gewerblich genutzten Gelände des „Triebwerk“ befinden sich mehrere denkmalgeschützte Werkhallen mit historischen Backstein-Fassaden und einer in München selten zu findenden Industriearchitektur. Naturschutzfachlich hoch bewertete Biotopflächen, die umfassend geschützt werden, prägen darüber hinaus den Charakter des Standorts. Die Aurelis plant, das Gelände Stück für Stück zu entwickeln und zu revitalisieren.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140