Startschuss für Rückbau der Halle des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs

Am 18.12.2014 startet offiziell der Rückbau der Halle und Nebengebäude am ehemaligen Hauptgüterbahnhof in Hannover am Weidendamm. Aurelis plant gegenwärtig, insgesamt rund neun Millionen Euro in die Aufwertung der Fläche zu investieren. Vorgesehen ist die Ansiedlung von innerstädtischem Gewerbe.

Rund 17.500 Quadratmeter der insgesamt 38.000 Quadratmeter großen Haupthalle werden zurückgebaut, ebenso einige kleinere Nebengebäude. Bis zum Frühjahr sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein, um direkt danach mit der Erschließung des Areals sowie den baulichen Veränderungen für die Ansiedlung von Gewerbeeinheiten zu beginnen. Torsten Wollenberg, Leiter der Region Nord erklärt: „Wir haben lange und intensiv mit der Stadt partnerschaftlich daran gearbeitet, ein komplettes Konzept für die Fläche zu entwickeln. Dabei mussten wir städtebauliche und stadtentwicklungspolitische Vorstellungen mit der Marktnachfrage in Übereinstimmung bringen. In der Entwicklungsvereinbarung, die bereits am 8. August unterzeichnet wurde, ist uns das gemeinsam gelungen. Sie bildet die Basis für die jetzt beginnenden Aktivitäten auf der Fläche.“

Im Einzelnen sind folgende Schritte und Entwicklungen geplant: Im verbleibenden Teil der Halle soll neben der Fläche, die seit 2008 von der Deutschen Post AG genutzt wird, der Feinkostgroßhändler Andronaco auf maximal 2.500 Quadratmetern angesiedelt werden. Dieser Ankermieter hatte bereits vor längerer Zeit sein Interesse an diesem Standort bekundet. Zudem will die Deutsche Post AG ihre Fläche ausweiten. Im Norden soll auf dem frei werdenden Teil des Geländes eine Paketzustellbasis errichtet werden. Dieses Projekt soll bereits 2015 realisiert werden. Das Ansiedeln dieser Nutzer war jedoch immer davon abhängig, ob es eine Gesamtlösung für die Nutzung des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs gibt.

Zusätzlich stehen weitere rund 12.000 Quadratmeter zur Verfügung, die für Gewerbenutzungen vorgesehen sind. Vorzugsweise sollen die Grundstücke an Kleingewerbetreibende aus der Nordstadt verkauft werden. Von einer exakten Flächenzuordnung für diese Nutzungsarten wurde bisher abgesehen, um der Nachfrage am Markt flexibel begegnen zu können.

Der Hallenrückbau ist zugleich Start für die Erschließungsarbeiten. Dazu gehört auch die Neugestaltung des Vorplatzes zur Arndtstraße. Im künftigen Erschließungsvertrag mit der Stadt Hannover wird sich Aurelis dazu verpflichten, diese Umgestaltung als Bauherr zu realisieren. Die Realisierung des ersten Erschließungsabschnittes sowie der Baubeginn auf den ersten Flächen sind bereits für 2015 vorgesehen.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140