raumwerk.architekten ziehen in das K1

Aurelis investiert bisher ca. vier Millionen Euro in das „Kontrastwerk“ in Ehrenfeld

Rund 40 Nachbarn, Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie ausführende Baufirmen folgten der Einladung der Eigentümerin Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG. Der Anlass war der Einzug von raumwerk.architekten in das K1 an der Oskar-Jäger-Straße. Bezirksbürgermeister Josef Wirges übernahm die Aufgabe, die Gäste in seinem Stadtteil zu begrüßen. Auf den Tag genau drei Jahre zuvor hatte er bereits den Spatenstich zur benachbarten Kletterhalle begleitet.

Knapp eine Million Euro investierte Grundstückseigentümerin Aurelis seit Baubeginn Ende 2012 in den laufenden Um- und Ausbau der Immobilie K1 im „Kontrastwerk“, dem Gewerbegebiet an der Oskar-Jäger-Straße. Im September 2013 begann die Aufstockung des Gebäudes mit vorgefertigten Bauelementen. Anfang März 2014 wird das Architekturbüro raumwerk.architekten rund 350 m² Büroflächen im neuen Dachgeschoss beziehen. „Mit der anspruchsvollen Architektur wird ein weiteres markantes Zeichen an der Oskar-Jäger-Straße gesetzt“, kommentierte Aurelis-Projektleiter Matthias Geiger. Das Bestandsgebäude wird aktuell noch saniert, das Erdgeschoss wird nach Abschluss der Baumaßnahmen durch die Filmproduktionsgesellschaft Cine Block angemietet. Im neuen Obergeschoss sind ab Mitte 2014 weitere 160 m² zu vermieten.

Im „Kontrastwerk“ entwickelt die Aurelis auf ca. 27.000 m² verschiedene Baufelder und bestehende Immobilien für Büro, Dienstleistung und Gewerbe. In einer Ausstellung präsentierte der Projektentwickler den Besuchern anhand eines Films sowie mit Hilfe von Plänen, Postkarten und Postern, was sich inzwischen auf dem ehemaligen Bahnbetriebsgelände getan hat. Bei einem Großteil handelt es sich um Revitalisierungen von ehemaligen Industriegebäuden und -flächen. Aktuell werden die bereits entwickelten Flächen von Autowerkstätten, Film- und Tonstudios, als Showrooms, Büroeinheiten und Kletterhalle genutzt.

Zur Verfügung stehen auf dem Gelände des „Kontrastwerk“ derzeit noch drei Baufelder, die mittelfristig mit einer Bebauung von jeweils bis zu 3.000 m² Bruttogeschossfläche vorgesehen sind. Bereits unterschrieben ist der Vertrag mit einem Catering-Unternehmen, das weitere 715 m² nutzen möchte. Insgesamt hat die Aurelis bereits rund vier Millionen Euro für die Entwicklung des „Kontrastwerk“ bereitgestellt, weitere Umbaumaßnahmen sind in Planung.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140