Presseinformation und Einladung zum Dialog-Auftakt von zivilarena.de: „Mehr Mut zur Mischung in den Städten!“

Zivilarena lädt Medien und Experten gemeinsam mit dem Quartiersentwickler Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG als Auftraggeber am 4. September 2012 zum Dialog-Auftakt und zur Fachdiskussion nach Frankfurt a.M. ein.

„Mehr Mut zur Mischung in den Städten!“ ist das Thema, über das Experten aus Stadtplanung, Immobilienwirtschaft und zugehörigen Fachgebieten ebenso wie interessierte Bürger insgesamt vier Wochen in der Zivilarena diskutieren werden. Die Auftaktveranstaltung findet im Frankfurter Europaviertel statt. Moderiert von Andreas Jacob, FIRU, erörtern zehn Fachleute aus den Bereichen Recht, Verkehr, Stadtplanung und Soziologie die Forde-rung nach mehr Nutzungsmischung in Großstädten mit all ihren Widersprüchen. Die Ergebnisse vom 4. September bilden den Rahmen für die Online-Diskussion, die ab dem 12. September 2012 auf www.zivilarena.de deutschlandweit gestartet wird. Ab diesem Zeitpunkt sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich an diesem Diskurs zu beteiligen. Der Bürger-Dialog wird durch das Fachgremium kontinuierlich begleitet. Ziel ist eine lebendige Diskussion mit fachlichem Tiefgang.

Zivilarena-Geschäftsführer Andreas Schulten sieht viel Potenzial für Kontroversen: „In diesem Thema steckt mehr Zündstoff als es der Titel vermuten lässt. Zunächst könnte man meinen, lebendige gemischte Stadtquartiere will jeder. Aber verschärft „Mehr Mut zur Mischung“ nicht sogar die ohnehin schon bestehenden Konflikte, wenn es um Lärm, Nachbarschaft und Sicherheit geht? Ist dieser Mut also gar nicht im Sinne der Mehrheit der heutigen Stadtbewohner? Oder der nachfolgenden Generationen?“

Aurelis möchte die divergierenden Positionen in dieser Frage sowohl fachlich als auch im Bürgerdialog in der Zivilarena ausloten lassen, um für die kommenden Jahre ein klares Bild zu haben. „Wir suchen den direkten Dialog mit allen Beteiligten zu den relevanten Fragen der Stadtentwicklung. Wie wünschen die Bürgerinnen und Bürger sich ihr Leben heute und zukünftig in der Stadt? Gibt es einen Unterschied zwischen den Erkenntnissen der Experten und den Bedürfnissen der Stadtnutzer? Gibt es Unterschiede innerhalb der Stadtnutzer? Lassen sich die Bedürfnisse unterschiedlicher Nutzer im Rahmen des vorhandenen Baurechts überhaupt abbilden? Wer müsste was anders koordinieren und steuern?“ so der Leiter der Projektentwicklung in der Region Mitte bei Aurelis, Dr. Elmar Schütz, der die Standpunkte von Aurelis online und offline vertreten wird. „Wir laden alle interessierten Menschen ein, diese Fragen auf Zivilarena umfassend zu diskutieren – damit wir als Entwickler großer innerstädtischer Flächen sowohl die Mehrheitsmeinung als auch die berechtigten Einzelhinweise aus erster Quelle hören.“

Das Ergebnis der Diskussionen wird ab Ende Oktober auf www.zivilarena.de zusammengefasst zu lesen sein. „Schon in den Vorgesprächen haben kommunale Planungsbehörden, kommunale Spitzenverbände und auch das Bundesbauministerium ein hohes Interesse signalisiert“, sagt Andreas Schulten.

Der Dialog aus gesellschaftlicher Perspektive

Seit ungefähr zehn Jahren profitieren die deutschen Großstädte von einem für viele überraschenden gesellschaftlichen Wandel. Die sogenannte Re-Urbanisierung hat eingesetzt. Allein in den letzten fünf Jahren sind die 15 größten deutschen Städte um rund 500.000 neue Einwohner gewachsen – das sind so viele Menschen, wie heute etwa in Nürnberg oder Duisburg leben! Mit diesem städtischen Bevölkerungswachstum ging ein hohes Job-Wachstum vor allem in Dienstleistungsberufen einher, etwa in der Beratung, bei Medien oder im Sozialsektor.

Hinter diesen Zahlen verbergen sich neue Lebensmilieus, die es in die innerstädtischen Quartiere zieht. Erst waren es nur die szenigen Gründer-zeitviertel, nun sind auch die Neubauten gesucht. Über Durchmischung soll sich nach dem Wunsch dieser Vertreter der neuen Milieus urbane Qualität und eine nachhaltige Stadt entfalten. Entsprechend fordern sie: „Wir brauchen mehr Mut zur Mischung!“

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140