Neue Minigolfanlage handicap43 im Europaviertel Frankfurt offiziell eröffnet

Frankfurt am Main hat einen Anziehungspunkt mehr: die Minigolfanlage handicap43 im Europaviertel. Der Quartiersentwickler Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG (Aurelis) hat die 18-Loch-Turnieranlage auf dem namensgebenden Baufeld 43 im Quartier Boulevard Mitte (blvd Mitte) errichtet, um den Menschen in der Stadt ein neues Freizeitvergnügen zu bieten.

Am Montag, 27. August, eröffneten der Frankfurter Bürgermeister und Planungsdezernent Olaf Cunitz und Thaddäus Zajac, Geschäftsführer Region Mitte der Aurelis, das Spiel. Vor mehr als 200 geladenen Gästen nahm Cunitz den ersten Abschlag vor und gab damit offiziell die Bahnen frei: „Schon in meiner Kindheit habe ich begeistert Minigolf gespielt. Mit dieser Anlage steigt der Freizeitwert und damit insgesamt die Attraktivität des Europaviertels“, so der Bürgermeister. Aus der Sicht des Quartiersentwicklers ergänzt Zajac: „Wir möchten gern zum positiven Stadterlebnis für alle Menschen beitragen. handicap43 ist als Treffpunkt für Jung und Alt gedacht, für Frankfurter und Gäste aus aller Welt, für die Bewohner des Europaviertels und ihre Nachbarn.“ Mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Wie der Name handicap43 schon andeutet: Wirklich alle sind herzlich eingeladen – egal ob Anfänger oder Profi. Wir wünschen allen viel Vergnügen.“

Freizeitziel und Veranstaltungsort für Unternehmen

Nicht nur Minigolfer, sondern auch Spaziergänger, Radfahrer und andere Zaungäste können sich bei handicap43 nachhaltig stärken. Denn zur Anlage gehören ein Kiosk mit Snacks und Getränken, die möglichst in Frankfurt oder der Region hergestellt werden, sowie eine kleine Liegewiese zum Entspannen. Darüber hinaus richtet sich das Angebot von handicap43 auch an Unternehmen: Der Präsentationsraum cube43 – Showroom blvd Mitte – mit Terrasse, Skyline- und Messeblick macht es möglich, Firmenveranstaltungen mit einem Minigolfturnier zu verbinden.

Aktuelle Informationen bietet die Veranstaltungswebsite www.handicap43.de. Buchungsanfragen per Telefon 0049 (0)176. 7548 3897 oder an info@handicap43.de.

Erschwingliche Preise für alle
Der Eintritt kostet pro Runde mit 18 Bahnen zwischen 2,00 € (Kinder bis einschl. 15 Jahre) bis max. 4,00 € (Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahre), darüber hinaus gibt es zahlreiche Ermäßigungen.

In der Sommersaison täglich geöffnet

handicap43 ist täglich von 14.00 Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet, an Wochenenden sowie Feiertagen schon ab 11.00 Uhr. Von Oktober bis Februar je nach Wetterlage sowie auf Anfrage für größere Gruppen geöffnet. Kurzfristige Änderungen sind vorbehalten und werden auf der Veranstaltungswebsite bekanntgegeben.

Anfahrt mit dem Rad auch über den „GrünGürtel“ möglich

Das neue Quartier blvd Mitte ist über die Europa-Allee an den Frankfurter „GrünGürtel“ und das Frankfurter Radwegenetz angebunden. Radfahrer können den Besuch der Minigolfanlage daher mit einem Ausflug verbinden. Räder können auf der Anlage abgestellt werden. Darüber hinaus ist das Parken an der Europa-Allee möglich.

Boulevard Mitte (blvd Mitte)

Die neue Büro- und Geschäftslage blvd Mitte entsteht derzeit zwischen dem Europagarten und der Emser Brücke. Das letzte noch zu vermarktende Quartier im westlichen Europaviertel ist der städtische Kern des gesamten Europaviertels. Der blvd Mitte umfasst insgesamt ca. 217.000 m² BGF für Büro, Gewerbe und Dienstleistungen, ca. 53.000 m² BGF für Wohnungen sowie ca. 8.000 m² BGF für Einzelhandel in den Erdgeschossen. Vorgesehen sind 5- bis 7-geschossige Wohn- und Büroensembles und fünf 60–100 m hohe Hochhäuser. Die ersten Baufelder wurden bereits verkauft. handicap43 ist als Zwischennutzung gedacht, solange das Grundstück noch verfügbar ist. Bei Bedarf könnte die Minigolfanlage auf ein anderes Baufeld verlegt werden.
www.blvd-mitte.de

Europaviertel Frankfurt

Das 90 Hektar große Europaviertel in bester innerstädtischer Lage unterstützt die Stadt Frankfurt als Green City. Die Umnutzung des Frankfurter Güter- und Rangierbahnhofs verwandelt ehemalige Gleisfelder in einen nachhaltigen Arbeits- und Lebensort für etwa 40.000 Menschen. Die 60 m breite Europa-Allee ist Frankfurts einziger Boulevard und erschließt auf ca. 3,5 km Länge das gesamte Stadtquartier. Die Verbindung von Wohnen, Arbeiten, Leben und Freizeit, die hochwertige Qualität des öffentlichen Raumes und der hohe Anteil an Grünflächen von etwa einem Drittel des Gesamtareals zeichnen das stadtplanerische Konzept des Europaviertels aus. Die Planung des neuen Quartiers zwischen dem Hauptbahnhof und der Messe Frankfurt war von Beginn an zukunftsweisend: schon die ersten Entwürfe der Stadtplaner AS&P – Albert Speer & Partner GmbH aus dem Jahr 1997 nahmen Ansprüche an nachhaltige Stadtentwicklung vorweg, die zehn Jahre später in der Leipzig Charta zur nachhaltigen Stadt formuliert wurden. Die Erschließung des Europaviertels begann 2005, bis 2019 soll das gesamte Quartier fertiggestellt sein.

Europaviertel West

Im westlichen Abschnitt des Europaviertels zwischen Emser Brücke und dem Rebstockgelände werden künf-tig etwa 13.000 Menschen arbeiten und leben. Als eines der ersten fünf Stadtquartiere in Europa wurde das Europaviertel West von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) mit der höchsten Stufe „DGNB Zertifikat Erschließung in Gold“ für die nachhaltige Umsetzung ausgezeichnet. Dabei erzielten neben der städtebaulichen Gestaltung insbesondere die soziale und erwerbswirtschaftliche Infrastruktur, die soziale und funktionale Vielfalt, die verkehrliche Infrastruktur und die Wertstabilität der Flächen Höchstwerte. Mit dem 6 Hektar großen Europagarten und drei weiteren Parks schließt das Europaviertel mit neuen Fuß- und Radwegen an den Frankfurter „GrünGürtel“ an.
www.europaviertel.de

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140