Le Quartier Central: Spatenstich für Parks, Straßen und Kanalisation

Der offizielle Spatenstich am 20. August 2009 setzt die Infrastrukturmaßnahmen für Le Quartier Central nunmehr in Gang. Mit dem Start für die Anlage des Stadtgartens, der Kanalisation, der Entlastungsstraße und der Anliegerstraße wird die Erschließung des wachsenden neuen Stadtviertels gesichert.

Die aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Eigentümer und Entwickler des rund 36 ha großen Geländes in Pempelfort/Derendorf, hat sich der Stadt gegenüber in einem Städtebaulichen Vertrag am 06.02.2009 verpflichtet, die gesamte Erschließung zu übernehmen und zu einem großen Teil zu finanzieren. Das gesamte Investitionsvolumen liegt deutlich über 40 Mio. €.

Die Erschließungsmaßnahmen fürs Le Quartier Central umfassen u.a.:

  • die Anlage der beiden Stadtgärten mit insgesamt rund 8 ha Grün- und Freiflächen,
  • die Anlage beider Achsen der künftigen Stadtgartenallee,
  • die Offenlegung und Renaturierung der Düssel im Bereich der Yorkstraße im Norden des Geländes,
  • die Errichtung einer Lärmschutzwand zwischen Wehrhahn und S-Bahnhof Zoo, parallel zur Bahnstrecke,
  • den Bau des Lärmschutzwalls (zwischen Franklinstraße und Jülicher Straße), ebenfalls parallel zur Bahnstrecke;
  • den Bau der Straße entlang der Bahngleise zwischen Adlerstraße im Süden und Münsterstraße im Norden,
  • den Bau der Anliegerstraße im Bereich der geplanten Wohnbebauung zwischen Franklinstraße und Jülicher Straße,
  • den Bau der Spindeln für Rad- und Fußwege, die das neue Stadtviertel Le Quartier Central mit Franklinbrücke und Jülicher Straße verknüpfen,
  • die Kanalisation für das gesamte Areal einschließlich des Baus eines Pumpwerks.

Erschließungsträger aurelis hat nach europaweiter Ausschreibung eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) aus drei erfahrenen Unternehmen mit der Bauausführung beauftragt. Die ARGE LQC besteht aus:

  • der STRABAG AG (Düsseldorf),
  • der W. Fenners Bau GmbH (Neukirchen-Vluyn),
  • der Schäfer-Bauten GmbH (Gelsenkirchen).

Der Abschluss der gesamten Erschließungsmaßnahmen ist für Mitte 2013 vorgesehen. Bis Mitte 2010 wird die Anliegerstraße als Baustraße mit Kanalisation hergestellt. Die Entlastungsstraße samt Kanalisation, die Lärmschutz- und Rampenbauwerke und die Offenlegung der Düssel mit Brückenbauwerk werden im März 2011 fertiggestellt sein. Die Anlage des Stadtgartens nördlich der Franklinstraße wird im August 2011 abgeschlossen. Die Fertigstellung der Rad- und Fußwegspindel an der Franklinbrücke erfolgt bis Dezember 2011.

Oberbürgermeister Dirk Elbers wertet den Beginn der Erschließungsarbeiten als „Startschuss für die letzte Etappe eines herausragenden Projekts in bester Citylage“. Mit Le Quartier Central werde ein weiterer Meilenstein gesetzt, um den Einwohnerwachstum Düsseldorfs mit hochwertigen Wohn- und Freizeitangeboten zu fördern.

Dr. Joachim Wieland, Sprecher der aurelis-Geschäftsführung: „Das Le Quartier Central im Herzen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt ist eines der Leuchtturm-Projekte von aurelis. Nur selten hat ein Unternehmen die Chance, ein Stück städtebaulicher Entwicklung in dieser Qualität und Größenordnung mitzugestalten. Dies ist nur möglich durch partnerschaftliche Zusammenarbeit. An erster Stelle sei dabei die Stadt Düsseldorf genannt, die die Entwicklung des Le Quartier Central von Beginn an im konstruktiven Dialog begleitet und beeinflusst hat. Zu unseren Partnern zählen aber auch die Investoren – die Interboden-Gruppe und die Hochtief Projektentwicklung – sowie nicht zuletzt die zahlreichen bauausführenden Unternehmen. Ihnen allen gilt unser Dank – sie haben wesentlichen Anteil an der Realisierung des neuen Stadtviertels.“

Ralph Schneemann, Leiter Projektentwicklung bei aurelis West: „Die jetzt in Gang gesetzten Erschließungsmaßnahmen nutzen nicht nur den Bewohnern des neuen Stadtviertels. Sie dienen auch den künftigen Nutzern der Bürogebäude, die im Süden des Geländes, in direkter Nähe zum S-Bahnhof Am Wehrhahn und zur geplanten U-Bahn-Station, entstehen werden.“

Nachdem alle Wohnbaugrundstücke im Le Quartier Central einen Investor gefunden haben, konzentriert sich aurelis nunmehr auf die Vermarktung der Bürobauflächen nördlich des Wehrhahn. In diesem Bereich ist die Errichtung von 158.000 m2 Bruttogeschossfläche möglich. Die dort vorgesehenen Büroflächen für rund 9.000 Arbeitsplätze können durch Hotel- und Gastronomieangebote ergänzt werden.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140