Landschaftsverband zieht an die Bahnhofstraße – Büroflächen sind komplett vermietet

Vor ca. eineinhalb Jahren begann Eigentümerin Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG mit den umfangreichen Renovierungsarbeiten in der ehemaligen Bundesbahndirektion. Seitdem konnte das Unternehmen regelmäßig den Zuzug neuer Mieter bekannt geben. Diese Phase ist nun abgeschlossen: Die Büroflächen in der „Direktion“ – so der Markenname der erfolgreich vermarkteten Immobilie – sind voll vermietet.

Wie das Unternehmen mitteilte, hat Aurelis ab 1. April 2014 knapp 1.700 Quadratmeter Bürofläche an den Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) vermietet. Der Kommunalverband wird mit bis zu 100 Mitarbeitern an die Bahnhofstraße ziehen und damit in Münster einen zweiten Standort neben dem an der Warendorfer Straße eröffnen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur.

Außerdem hat Aurelis den Mietvertrag mit dem Bildungsinstitut Münster um 330 Quadratmeter Büro- und Ladenfläche auf rund 1.500 Quadratmeter erweitert. „Insgesamt haben wir in den letzten 18 Monaten von den verfügbaren 23.000 Quadratmetern knapp 13.000 Quadratmeter Bürofläche in der Direktion neu vermietet“, resümiert Michael Buchholz, Leiter Asset Management der Aurelis Region West. Nach dem Einzug des LWL haben etwa 1.600 Menschen ihren Arbeitsplatz in der ehemaligen Bundesbahndirektion.

Im Bereich der Ladenlokale wurde außerdem ein neuer Mietvertrag mit MyFit24 geschlossen. Im Einzelhandelsbereich sind noch etwa 600 Quadratmeter für Interessenten verfügbar. Bis vor kurzem mussten hier Flächen wegen angrenzender Umbaumaßnahmen unvermarktet bleiben.
Im Februar 2011 hatte Olaf Geist, Leiter der Aurelis Region West, erstmalig bei einer Fachveranstaltung das Refurbishment-Projekt „Die Direktion“ vorgestellt. Seitdem hat Aurelis knapp 20 Millionen Euro in den Gebäudekomplex an der Bahnhofstraße investiert.

Unter Berücksichtigung des historischen Gebäudecharakters wurden zum Beispiel die Fassade mit rund 1.700 Fenstern und die Anschlüsse von Fernwärme, Strom und Trinkwasser erneuert. Außerdem wurden der Brandschutz umfassend überarbeitet, zusätzliche repräsentative
Eingangs- und Erschließungsbereiche geschaffen sowie Einzelhandelsflächen erweitert.

„Frisch saniert, nach BREEAM DE zertifiziert und voll vermietet – in der Bahnhofstraße haben wir gezeigt, wie Aurelis Wertschöpfung schafft,“ erklärt Geist. „Davon profitieren unsere Mieter, wir als Vermieter und nicht zuletzt das Bahnhofsviertel, an dessen Aufwertung wir gemeinsam mit der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Bahnhofsviertel e.V. gearbeitet haben!“

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140