Ideenwettbewerb entschieden: So wird das neue Wohngebiet Aubing-Ost

Ein vielfältiges Angebot an unterschiedlichen Wohnformen mit Kindertagesstätten und Nahversorgungseinrichtungen heben die besondere Qualität des neuen Quartiers zusätzlich hervor. Jury vergibt ersten Platz an Pesch + Partner mit Landschaftsarchitekt Gerd Aufmkolk.

Der Ideenwettbewerb für das neue Wohngebiet in Aubing-Ost ist entschieden: Sehr zufrieden zeigte sich das Fachgremium mit der Qualität der eingereichten Arbeiten. Durch eine geschickte Dimensionierung und Gestaltung sind sowohl die Integration als auch die Eigenständigkeit des neuen Wohngebiets innerhalb Aubings gelungen. Auch hinsichtlich der Freiflächengestaltung erfüllt das vorgelegte Konzept höchste Ansprüche: „Die klar definierten Grünzüge im Quartier sind geschickt mit dem umgebenden Grün- und Wegesystem vernetzt“, so Stefan Wiegand, Leiter aurelis Region Süd.

Die international besetzte Jury vergab den ersten Preis an das in Stuttgart und Herdecke ansässige Architekturbüro Pesch + Partner mit Landschaftsarchitekt Gerd Aufmkolk. Der Entwurf von 03 München mit Studio B Landschaftsarchitektur wurde mit einem zweiten Preis ausgezeichnet, das Konzept des Münchners Tobias de la Ossa mit Landschaftsarchitekt Martin Rist aus Marzling mit einem dritten Preis. Damit ist ein weiterer Schritt zur Gestaltung der ehemaligen Bahnflächen im Westen von München getan. Der Wettbewerb wurde von aurelis Real Estate GmbH & Co. KG ausgelobt und in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München durchgeführt.

Die Planungen umfassen das komplette etwa 10 ha große Areal zwischen der Aubing-Ost-Straße und dem S-Bahn-Halt Leienfelsstraße. Für die Wohnnutzung steht eine Geschossfläche von insgesamt ca. 41.500 Quadratmeter zur Verfügung. Etwa 450 maximal dreigeschossige Wohneinheiten – darunter Doppelhäuser, Reihenhäuser und Winkelhäuser – sollen entstehen. Für die Kinderbetreuung vor Ort sind 3.000 Quadratmeter vorgesehen. Geplant sind zwei Kindertagesstätten mit sechs Kindergartengruppen, drei Hortgruppen und drei Krippengruppen. Für eine unmittelbare Nahversorgung im Quartier stehen ca. 500 Quadratmeter Geschossfläche zur Verfügung.

Das neue Wohngebiet im Westen zeichnet sich durch eine hervorragende Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr aus. Die S-Bahn-Station Leienfelsstraße mit der Linie 8 liegt direkt im Quartier. Die Fahrzeit zur Innenstadt (Hauptbahnhof) beträgt ca. 15 Minuten. Vorteilhaft ist auch die direkte Verbindung zum Flughafen. Im weiteren Umfeld liegen die S-Bahn-Stationen Langwied (S4) und Neuaubing (S5) sowie zahlreiche Buslinien.

Das gesamte Projekt ist harmonisch in die umliegende Gegend eingebunden. Aubing ist der Münchner Stadtbezirk mit der geringsten Bevölkerungsdichte und als klassische Einfamilienhaus-Wohngegend mit ländlichem Flair bekannt. Eingerahmt wird das neue Quartier durch weitläufige Grün- und Waldflächen im Westen und Norden.

„Mit seinen flexiblen Bebauungsmöglichkeiten, den zahlreichen Grünflächen und Freizeitmöglichkeiten sowie der kinderfreundlichen Infrastruktur entsteht in Aubing-Ost ein modernes Wohngebiet für Familien”, so Stefan Wiegand. Auf Grundlage des Siegerentwurfs erstellt aurelis nun in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München einen Bebauungsplan. Die Vermarktung für die Bauflächen startet 2010.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140