Freiburger „Gare du Nord“ öffnet sich der Stadt

Die Erschließung für den ersten Bauabschnitt im Gare du Nord auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände ist fertig gestellt. Die Grundstückseigentümerin aurelis Real Estate GmbH & Co. KG hat die Arbeiten für das sogenannte Carré 1 an der Schnittstelle Waldkircher und Neunlindenstraße abgeschlossen. Die Güterhallenstraße und die Zollhallenstraße wurden ausgebaut, mit einer Querspange verbunden und an das öffentliche Straßennetz angeschlossen. Auch die Bepflanzung mit Alleebäumen ist bereits erfolgt. Zusätzliche 33.000 Quadratmeter im Norden des Gebietes erwarb aurelis von der Deutschen Bahn AG und wird dort als Begrenzung zur Bahnstrecke Park- und Grünflächen ausweisen. Über drei Mio. Euro hat das Unternehmen in die Bodensanierung, die Verlegung der Versorgungsleitungen, die Herstellung der Verkehrswege und die Gestaltung der öffentlichen Plätze und Grünflächen investiert. Es besteht ein rechtskräftiger Bebauungsplan. Ab sofort können voll erschlossene, baureife Grundstücke ab ca. 2.000 Quadratmeter Größe erworben werden.

Gestaltung des Quartiersplatzes abgeschlossen

Auch die Gestaltung des etwa 6.000 Quadratmeter großen öffentlichen Platzes vor dem Alten Zollhof ist abgeschlossen. Er bildet das Entree zum derzeit größten innerstädtischen Entwicklungsgebiet Freiburgs. Zusammen mit den öffentlichen Verkehrswegen wird der Platz im Mai d. J. der Stadt Freiburg übertragen.

Ein lichter Hain aus Zierkirschen und Linden sowie Staudenbeete mit Ziergräsern wurden angepflanzt. Stadtterrassen mit individuell angefertigten Liegemöbeln aus Stein und massivem Eichenholz bilden den Mittelpunkt des Platzes.

Mathias O. Fridrich, verantwortlich für das Gestaltungskonzept und Leiter der Stadtgestaltung bei der Stadt Freiburg zeigte sich von dem Ergebnis der Arbeiten angetan: „Das ganzheitliche Konzept, Nachhaltigkeit und hochwertige Gestaltung miteinander zu verknüpfen, ist aus Sicht der Stadt in herausragender Weise umgesetzt worden.“

Mehr als 500 laufende Meter Eisenbahnschienen, 3.400 Quadratmeter Natursteinpflaster und 600 Quadratmeter großformatige Betonwerksteinplatten konnten wiedergenutzt werden. Sie stammen von dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände oder aus weiteren städtischen Maßnahmen. Und auch die Ressource Regenwasser wird recycelt: Der Niederschlag wird aufgefangen und gereinigt dem Grundwasser zugeführt.

Bauantrag für Pavillon eingereicht

Für einen Pavillon im Nordwesten des Platzes hat aurelis zwischenzeitlich einen Bauantrag eingereicht. Hier soll bis zum Jahresende ein einstöckiges Gebäude mit etwa 150 Quadratmeter Gesamtfläche (netto) entstehen. Davon stehen bis ca. 55 Quadratmeter (zzgl. Neben- und Sanitärräumen) für eine Cafébar, eine Crêperie oder ähnliche gastronomische Nutzungen zur Verfügung. Die Restfläche entfällt auf einen kleinen Showroom, in dem Pläne und Simulationen rund um das Entwicklungsgebiet Gare du Nord gezeigt werden. Die Grundstückseigentümerin aurelis wird ihr Büro ebenfalls in dem Pavillon einrichten.

Neue Mieter passen in den Branchenmix

Weitere neue Mieter aus dem Bereich Klinische Forschung, Healthcare und Pharmazie werden im Sommer ihr Firmendomizil in die ehemalige Güterhalle verlagern: Das Dienstleistungsunternehmen für Klinische Forschung, Quintiles GmbH, hat eine ca. 730 Quadratmeter große Bürofläche im Ostflügel angemietet, die HiSS Diagnostics GmbH wird 585 Quadratmeter beziehen. Christoph Merten, Projektleiter für Gare du Nord, sieht damit das Konzept des Standorts weiter fortgeführt: „Wir wollen hier einen Standort schaffen, der besonders Unternehmen aus Kreation, Kommunikation und Innovation sowie aus hochwertigen Dienstleistungsbereichen anzieht.“ Das gelte für die Mietflächen im Alten Zollhof ebenso wie für die Grundstücke, die zum Verkauf stünden.

Von den rund 8.300 Quadratmetern Gesamtmietfläche im sanierten, denkmalgeschützten Gebäudekomplex Alter Zollhof sind nun mehr als 80 Prozent belegt. Über die Anmietung der verbleibenden 1.400 Quadratmeter steht aurelis in Verhandlungen.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.gare-du-nord.de

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140