Expo Real: aurelis rückt Büro- und Geschäftszentrum in den Fokus

Die ersten Wohnflächen im neuen Stadtquartier Am Hirschgarten sind nahezu fertig gestellt. Nun läutet aurelis die nächste Entwicklungsphase ein. Auf der Expo Real (Halle A1, Stand 320) stellt das Unternehmen erstmals die detaillierten Ergebnisse des Architektenwettbewerbs für das Hirschgarten-Center und das südlich angrenzende Business-Areal vor. Anhand von Architekturmodellen und interaktiven Simulationen können sich Investoren und Projektinteressierte über die Planungen und Möglichkeiten auf dem Gelände informieren.

Die beiden Baufelder liegen im Osten des 27 Hektar großen Stadtquartiers und ermöglichen auf rund 72.000 Quadratmetern Geschossfläche Einzelhandel, Büro- und Hotelnutzung. Geplant sind vier Gebäude zwischen sechs und 15 Geschossen. Die Gebäudehöhe steigt in Richtung Stadtmitte an. Hochpunkte entstehen zu beiden Seiten der Friedenheimer Brücke. „Hier soll ein architektonisches Ausrufezeichen für unser Stadtquartier entstehen“, erläutert Stefan Wiegand, Leiter aurelis Region Süd.

Die Gebäude an der Bahnachse zwischen Pasing und dem Hauptbahnhof sollen zu einer modernen und hochwertigen Prägung des Stadtquartiers beitragen. Und nicht nur das: Bereits nach wenigen Stockwerken eröffnen die Bauwerke den Blick auf die Stadt und die oberbayerischen Voralpen. „Sehen und gesehen werden, lautet gewissermaßen das Motto“, so Wiegand. „Da München vergleichsweise wenige Hochpunkte hat, erwarten wir auf Seiten der Investoren und bei den späteren Nutzern für diese Büro- und Geschäftsräume eine hohe Nachfrage.“ Das Stadtquartier Am Hirschgarten soll Raum für etwa 3.000 Arbeitsplätze schaffen.

Hirschgarten Center: Ideal für den Einzelhandel

Hinzu kommen etwa 9.500 Quadratmeter speziell für den Einzelhandel. Diese Flächen entstehen vermehrt rund um das Hirschgarten Center, dem Quartiersplatz im Zentrum des Stadtquartiers am Hirschgarten. Durch die direkte Lage an der Friedenheimer Brücke ist das Hirschgarten Center auch für die Anwohner aller umliegenden Stadtteile (Neuhausen, Nymphenburg, Schwanthalerhöhe, Westend und Laim) bequem zu erreichen. Mehr als 160.000 Einwohner leben im Einzugsgebiet des Areals.

Eigener S-Bahn-Halt ab 2009

Herausragend ist auch die Anbindung des Stadtquartiers Am Hirschgarten. Derzeit wird zwischen Donnersberger Brücke und Laim mit dem „Hirschgarten“ ein weiterer Haltepunkt in die Stammstrecke der Münchener S-Bahn integriert. Von dort bis zu den Büro- und Einzelhandelsflächen sind es dann nur noch wenige Meter.
Der Baubeginn des neuen S-Bahn-Haltepunkts fand bereits im Frühjahr statt. Ab Ende 2009 fahren die S-Bahnen rund alle drei Minuten in die neue Station ein. Nur fünf Minuten Fahrzeit sind es dann vom Stadtquartier Am Hirschgarten bis zum Hauptbahnhof, acht zum Marienplatz und in 40 Minuten gelangt man zum Münchner Flughafen.

„Ausgewogener Mix“

Parallel zum Bau des S-Bahn-Haltepunkts schreitet auch die Entwicklung des neuen Stadtquartiers Am Hirschgarten mit großen Schritten voran. Die ersten Wohnungen – realisiert von fünf unterschiedlichen Bauträgern – sind in Kürze bezugsbereit. „Wir erreichen hier einen ausgewogenen Mix aus Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Erholen“, erläutert Stefan Wiegand von der aurelis. „Unser Projekt gilt mittlerweile bundesweit als Paradebeispiel für innovative Städteplanung in Metropolen.“

Weitere Informationen zum Bauprojekt unter www.am-hirschgarten.de. Und natürlich auf der Expo Real, Stand A1.320.

Pressekontakt aurelis, München:
Talk of Town. Wächter & Wächter.
Annika Keilhauer

 

 

Fon: (089) 747 242-26

Fax: (089) 747 242-40

 

a.keilhauer@waechter-waechter.de

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140