Die Stadt Duisburg und aurelis schließen eine Rahmenvereinbarung über die Entwicklung von 35 ha am Hauptbahnhof

Neues Erfolgsprojekt in zentraler Lage / Büro- und Dienstleistung mit ergänzenden Nutzungen geplant / Über 1,7 Mio. m2 aurelis-Flächen in Duisburg / aurelis Region West zieht nach Duisburg

Über die Entwicklung des rund 35 ha großen Areals an der Südseite des Hauptbahnhofs haben die Stadt Duisburg und aurelis Real Estate GmbH & Co. KG heute einen „Letter of Intent“ unterzeichnet.

Dr. Joachim Wieland, Sprecher der Geschäftsführung von aurelis: „Wir haben konstruktive Verhandlungen geführt und sind nun froh, dass wir gemeinsam die Voraussetzungen für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in der Duisburger Stadtentwicklung geschaffen haben.“

Bis 2010, so die gemeinsame Zielsetzung aus dem „Letter of Intent“, sollen auf der Fläche am Hauptbahnhof die Voraussetzungen für einen citynahen Büro- und Dienstleistungsstandort geschaffen werden. Hohe Ansprüche an die künftige Architektur machen dieses Stück Innenstadtentwicklung zu einem Leuchtturmprojekt – nach Einschätzung von Stadt und aurelis nach dem Innenhafen das neue Erfolgsprojekt Duisburgs.

Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland wertet die Vereinbarung als hervorragende Chancen-Optimierung für den Standort City: „Damit werden weitere wichtige Voraussetzungen geschaffen, um die Zukunft unserer Innenstadt zu gestalten – zum Wohl der Bürger und der gesamten Stadt. Dies ist der erste wichtige, ja fast historische Schritt, um gemeinsam die Beratungen in den Gremien voran zu bringen.“

Dr. Ralf Oehmke, Geschäftsführer der Innenstadtentwicklungsgesellschaft, begrüßt die gemeinsame Willenserklärung als wegweisend für die künftige Entwicklung der Duisburger Innenstadt, für die Anfang 2007 mit dem Foster-Masterplan die Weichen gestellt wurden: „Die Qualität der Flächen spricht für sich. Die Citylage direkt am Hauptbahnhof, die Erschließung durch zwei Autobahnanschlussstellen
und auch die Nähe zum Düsseldorfer Flughafen sind gewichtige Argumente für den Standort.“

Die geplanten Büro- und Dienstleistungsflächen sollen durch Freizeit- und Kultureinrichtungen, Gastronomie, Handelsstandorte und Wellness-Angebote ergänzt werden, um eine hohe Aufenthalts- und Nutzungsqualität zu gewährleisten. Südlich der Karl-Lehr-Straße soll nach dem Willen der Beteiligten ein innerstädtischer Gewerbepark entstehen, auch dies ist ein Beitrag, die Arbeitsplatzsituation in Duisburg zu verbessern und das bestehende Gewerbeflächendefizit zu beheben.

Ein Gesamtenergiekonzept sorgt dafür, dass der Standort auch ökologisch ein Vorzeigeprojekt wird. So sollen energieeffiziente Gebäude die Erwartungen der gewerblichen Kunden erfüllen. Darüber hinaus wird der Standort durch eine hochwertige Durchgrünung besonders für Fußgänger und Radfahrer attraktiv gestaltet.

Für die aurelis Real Estate GmbH & Co. KG gehört Duisburg zu den wichtigsten Standorten in Deutschland. Im Duisburger Portfolio der aurelis befinden sich ehemalige Bahnflächen von knapp 1,7 Mio. m2, verteilt auf unterschiedlichen Lagen in der Stadt. Diese Grundstücke – in der Größenordnung zwischen einem und 58 ha – stellen ein bedeutendes Potenzial für die künftige Stadtentwicklung Duisburgs dar.

Es handelt sich um insgesamt 12 Flächen, von denen das Areal am Duisburger Hauptbahnhof eine besonders zentrale Lage aufweist. Weitere aurelis-Grundstücke liegen in den Stadtteilen Wedau, Hamborn, Meiderich und Homberg. Angesichts der Bedeutung des Standorts Duisburg für aurelis hat das Unternehmen entschieden, sein Regionalbüro West von Köln nach Duisburg zu verlegen. Rund 20 Mitarbeiter, die jetzt noch neben dem Kölner Dom arbeiten, werden mittelfristig ihren Arbeitsplatz in einer aurelis-Immobilie am Duisburger Hauptbahnhof haben. Ivo Iven, als aurelis-Geschäftsführer für die Region West (NRW) zuständig: „Zum einen sind wir damit in der nordrhein-westfälischen Stadt vertreten, in der wir unser größtes Flächenpotenzial haben. Zum anderen dokumentieren wir als wichtiger Partner den Schulterschluss mit der Stadt Duisburg.“

Zahlen & Fakten

Größe Rund 35 Hektar(Länge ca. 1,5 Kilometer, Breite: ca. 230 Meter)LageAm Alten Güterbahnhof Duisburg, zwischen Hauptbahnhof und AnschlussstelleHochfeld/BAB 59StatusRückbau der Bahninfrastruktur nahezu abgeschlossen, Freistellung von Bahnbetriebszweckenfür den Großteil der Fläche in Kürze zu erwarten.Die ProjektbeteiligtenDie Stadt Duisburg – das wichtigste in Kürze: Halbmillionenmetropole am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr. Oberzentrum des Niederrheins. Logistische Drehscheibe des Landes mit dem größten Binnenhafen Europas. „Hafen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010“. Führender europäischer Stahlstandort.Universitätsstadt. Stadt der internationalen Beziehungen.Die Innenstadt Duisburg Entwicklungsgesellschaft mbH ist verantwortlich für diestädtebauliche und stadtfunktionale Weiterentwicklung, Konkretisierung und Umsetzung des Masterplans für die Duisburger Innenstadt. In Abstimmung mit der Stadt Duisburg realisiert die IDE bereits die Weiterentwicklung und vermarktungsfähige Konkretisierung des planerischen Gesamtkonzepts „Innenhafen Duisburg“.aurelis Real Estate GmbH & Co. KG verfügt deutschlandweit über ein Portfolio von rund 24 Millionen m2 citynaher Flächen. Das Unternehmen entwickelt die Areale zusammen mit den Kommunen, bis Planungsrecht besteht und die Fläche baureif ist, um sie anschließend zu veräußern.Darüber hinaus bietet aurelis eine vielseitige Auswahl an Mietobjekten mit Potenzial: Hallen, moderne Bürogebäude oder Freiflächen.

 

Gemeinsame Willenserklärung (Letter of Intent)der aurelis Real Estate und der Stadt Duisburg

Schwerpunkte der Rahmenvereinbarung

  • Größe, Lage und erstklassige Standortqualitäten bieten langfristige Perspektiven und machen die Projektfläche zu einem der wichtigsten Areale für die Entwicklung Duisburgs
  • Zielsetzung: Entwicklung eines Büro- und Dienstleistungsstandorts in Innenstadtlage bis 2010 (Realisierung eines Bauleitplanverfahrens)
  • Hohe Ansprüche an die künftige Architektur im Sinne eines Leuchtturmprojekts werten die gesamte Innenstadt auf
  • Ein wegweisendes Nutzungskonzept schöpft das Potenzial der Fläche aus:
  • verkehrstechnisch bestens erschlossen
  • hohe Aufenthalts- und Nutzungsqualität durch ergänzende Angebote
  • Einbindung in übergreifendes Freiraumkonzept
  • Ökologisches Vorzeigeprojekt mit Gesamtenergiekonzept
  • Aufgabenverteilung zwischen Entwickler aurelis und der Stadt Duisburg ist fixiert und gegenseitige Unterstützung zugesichert
  • Gemeinsame Abstimmung einer Dachmarke und eines Kommunikationskonzepts

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140