Die Direktion: Bauarbeiten noch bis September – Anfang Juni zieht die Bundespolizei an die Bahnhofstraße

Mit großen Schritten gehen die laufenden Umbau- und Sanierungsarbeiten in der Direktion voran. „Rund 2.850 qm im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss im Bauteil 1 an der Wolbeckerstraße / Bahnhofstraße werden Anfang Juni an die Bundespolizei übergeben“, informiert Projektmanager Sebastian Rehnelt vom Eigentümer Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG.

Bis zu 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundespolizei bekommen in „Der Direktion“ an der Bahnhofstraße 1 eine neue Heimat. Dort werden das bisher am Bahnhof Münster (Berliner Platz 29) untergebrachte Revier der Bundespolizei-inspektion Münster und der Inspektionsbereich mit Leitstelle und weiteren operative Bereichen unter einem Dach zusammen geführt. In der Direktion wird die Bundespolizei über ein modernes Revier, Büro und Sozialräume, Räume für die Kriminaltechnik, für die Unterbringung von Mitarbeitern und Diensthunden und einen modernen Gewahrsamsbereich verfügen.
Parallel laufen mit Hochdruck die Renovierungsarbeiten für den zweiten großen Neumieter: Die ibau wird bereits Mitte Juni 3.650 qm Mietfläche im dritten, sechsten und siebten Obergeschoss des Bauteils 2 beziehen. Ibau, nach eigenen Angaben der führende Bauinformationsdienst in Deutschland, wurde 1957 mit zwei Mitarbeitern in Münster gegründet. Heute hat die Ibau GmbH die größte Bauobjektdatenbank Deutschlands und betreut mit rund 320 Mitarbeitern an den Firmenstandorten Münster, Stuttgart und Hattersheim rund 10.000 Kunden.

Unabhängig von den baulichen Aktivitäten für die neuen Mieter sind weitere wichtige Schritte getan: Die Betonsanierung wurde bis auf kleinere Restarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Derzeit werden in Teilbereichen des Bauteils 1 noch die Fenster getauscht, mit der Fertigstellung ist bis Juli 2013 zu rechnen. Anfang Juni wird Aurelis nach dem Abschluss der Pflasterarbeiten auch den Innenhof im Bauteil 2 wieder für die Nutzung durch die Bestandsmieter freigeben. Die obere Parkdeckebene im Innenhof Bauteil 1 steht zur Verfügung, wenn die dort noch benötigten Aufstellflächen für die Gerüste im Innenhof nicht mehr gebraucht werden.

Noch 550 qm Ladenflächen zu haben

Nach dem Einzug von dm – der Drogeriemarkt bezog im März rund 760 qm – stehen in der Direktion jetzt noch rd. 550 qm Ladenlokalflächen frei. „Die kleinste Fläche hätte rund 50 qm, die größtmögliche Einheit in diesem Bereich könnte bis zu 220 qm haben“, rechnet Sebastian Rehnelt vor. Die Eigentümer gehen davon aus, dass sich der Einzug der beiden Topmieter Bundespolizei und ibau und das Ende der baulichen Aktivitäten positiv auf die Vermarktung der Restflächen auswirken werden.
Zum Abschluss der Maßnahmen werden zwischen Juni und September noch die Allgemeinbereiche in der Direktion überarbeitet. Hierzu gehören u.a. die Renovierung der Treppenhäuser, die Umgestaltung des Foyers sowie die Installation eines Wege- und Leitsystems.

„Wir können schon jetzt sagen, dass es uns in Rekordzeit gelungen ist, die ehemalige Bundesbahndirektion zu einem attraktiven Bürogebäude zu sanieren“, erklärt Olaf Geist, Regionalleiter der Aurelis Region West. Am 16. Februar 2011 hatte er das Projekt erstmalig öffentlich in einer Fachveranstaltung vorgestellt. Die ehemalige Bundesbahndirektion ist mit einer vermietbaren Fläche von mehr als 23.000 Quadratmetern die größte Mietimmobilie im Portfolio der Aurelis.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140