Büro Foster und Partners plant wieder für Duisburg

Nach der Entwicklung des Innenhafens soll nun auf der rund 1,5 Kilometer langen, 230 Meter breiten und rund 334.000 Quadratmeter großen Fläche am ehemaligen Güterbahnhof ein Mix aus hochwertigen Nutzungen mit den Schwerpunkten Büro, Dienstleistung und Gewerbe entstehen.

Nach einem Wettbewerb mit fünf international renommierten Architekturbüros haben die Stadt Duisburg und die aurelis Real Estate GmbH & Co. KG entschieden, das Büro Foster + Partners mit der städtebaulichen Rahmenplanung für das Areal zu beauftragen. In einem ersten Schritt wurden in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe die eingegangenen Angebote fachlich bewertet, Vor- und Nachteile abgewogen und darauf aufbauend eine Empfehlung ausgesprochen. In einem weiteren Schritt wurde diese Empfehlung durch ein Auswahlgremium unter Vorsitz von Oberbürgermeister Adolf Sauerland ausgewertet. Bis Mitte nächsten Jahres soll auf Grundlage der von Foster zu erarbeitenden Rahmenplanung ein Bebauungsplan entwickelt werden. Die Planung wird die politischen Vorgaben des Rates sowie die fachlichen Vorarbeiten der Verwaltung berücksichtigen. Dies umfasst insbesondere die Einbindung des Geländes in das Konzept „Duisburg an den Rhein“, die maßgebliche Orientierung an Kriterien von Ökologie und Energetik sowie die Erschließung des Geländes auch für Fußgänger und Radfahrer.

aurelis hat das Büro Foster + Partners über die Entscheidung bereits informiert. Das Immobilienunternehmen hat sich verpflichtet, unter anderem auch die Rahmenplanung zu finanzieren. Diese Vereinbarung war Bestandteil des Letter of Intent, der auf der Immobilienmesse Expo Real im Oktober 2008 unterzeichnet wurde.

In Duisburg verfügt aurelis über Flächen von insgesamt rund 1,7 Mio. m2. Damit gehört die Stadt für aurelis zu den wichtigsten Standorten in Deutschland.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140