Boxenstopp im Quartier M1 – Aurelis lädt ein zum Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 13. Dezember 2014, lädt das Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG zum „Tag der offenen Tür“ auf das ehemalige Güterbahnhofsgelände in der Mombacher Straße ein. Der Grundstückseigentümer und Entwickler stellt sein Projekt „Band-X“ vor. Zielgruppe seien, so Aurelis, alle, die sich für kleine Büroeinheiten zu bezahlbaren Preisen in einem jungen Umfeld interessierten. Die Veranstaltung ist von 11:00 bis 17:00 Uhr geplant. Für heiße Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.

Das Projekt ist Teil des gemischt genutzten Quartier M1 auf dem ca. 46.000 Quadratmeter großen Areal gegenüber der Neustadt. In die frühere Güterhalle mit ihrer Industriearchitektur aus der Jahrhundertwende sollen moderne Büroboxen von ca. 50 m² als kleinflächiger Mietraum integriert werden. Die erste Box ist bereits gebaut, ausgestattet und kann am Samstag besichtigt werden. Die Planungen sehen abgeschlossene Einheiten vor, die unabhängig voneinander funktionieren. Gleichzeitig wird der Zugang zu Gemeinschaftsflächen innerhalb und außerhalb der Halle möglich sein. So sollen Synergien und Kommunikation in einer Loft-Atmosphäre gefördert werden.

Zielgruppe Selbstständige und Kleinunternehmer

Die lichte Raumhöhe der Boxen liegt bei ca. 3,70 m, eine Fensterfront sorgt für Tageslicht. Mehr als 80 Prozent des eingesetzten Materials sind wieder verwertbar. Die Boxen sind nach Energieeinsparverordnung 2014 gedämmt. Insbesondere Selbstständige, innovative Kleinunternehmen oder Außenstellen größerer Firmen sieht Aurelis hier als Zielgruppe. Die Mieten für die Boxen liegen je nach Ausstattung zwischen 900 und 1.100 Euro im Monat.

Weitere Planungen für das Areal liegen vor

Die Verbindung von Industriearchitektur mit modernen Elementen ist das gestalterische Motto für das Quartier M1. Auf dem Gelände sind weitere Projekte geplant: Neben Band-X – dem Projekt, das am 13.12. präsentiert werden soll – plant Aurelis die „Stagebox“: In den mittleren Teil der Güterhalle soll ein transparenter Gebäudeteil eingeschoben werden, der einen bewussten Kontrast zur historischen Fassade bildet. Auch das Prinzip „Stagebox“ beruht auf der Idee, den großen Raum der Güterhalle in kleinere Einheiten zu strukturieren. Diese Idee wird schon von außen sichtbar: Der integrierte moderne Gebäudeteil hat die Anmutung von zwei asymmetrisch gestapelten Boxen. Die vorgelagerte Treppe ist so konstruiert, dass sie zum Sitzen und Verweilen einlädt und so zur „Bühne“ wird („Stage“).

Auch für das Neubauprojekt „Notes“ hat Aurelis bereits ein Entwurfskonzept entwickelt. Der Baukörper soll sich in die bestehende Bebauung eingliedern, indem er die bestehende historische Industriebauweise modern interpretiert und in eine klare Formensprache übersetzt. Bei der Realisierung will Aurelis die Ankermieter in die Detailplanung einbeziehen.
Im Quartier M1 sind außerdem Grundstücke für Studierendenwohnen und für Hotelnutzungen vorgesehen. Zudem ist der Bau eines Quartiersparkhauses für ca. 360 Pkw-Stellplätze geplant.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140