Baumaßnahmen für die neuen Mieter in der Direktion laufen auf Hochtouren

Immobiliendialog an der Bahnhofstraße

Am 16. Februar 2011 stellte Olaf Geist, Leiter der Aurelis Region West, erstmalig im „Kaiserhof“ die Umbaupläne für die gegenüberliegende ehemalige Bundesbahndirektion vor. 22 Monate später lud der Eigentümer jetzt Makler, Wirtschaftsförderer und andere Akteure der Immobilienszene zum Immobiliendialog an der Bahnhofstraße ein.

Was Olaf Geist vor nicht einmal zwei Jahren unter dem Motto „Münster, da geht was“ vorgestellt hatte, wurde in Rekordzeit Realität. Durch die Verträge mit der Bundespolizei, der Drogeriemarktkette dm, dem Bauinformationsdienst ibau und weiteren kleineren Mietern hat Eigentümer Aurelis im Jahr 2012 das markante Gebäude am Hauptbahnhof, das unter dem Namen „Die Direktion“ vermarktet wird, zu 89 Prozent vermietet.

„Bereits im Jahr 2011 verzeichnete Münster ein neues Allzeithoch mit einem Flächenumsatz von ca. 97.100 m² und hat damit mehr Büroflächen umgesetzt als Dortmund oder Bremen“, macht Olaf Geist deutlich. Aufgenommen wurde dieser Ball beim Immobiliendialog von Bernadette Spinnen (Münster Marketing), die den Akteuren der Immobilienszene ihre Stadt vorstellte. Olaf Geist berichtete über die Tätigkeitsbereiche der Aurelis und der Leiter des Asset Managements der Aurelis Region West, Michael Buchholz, stellte das Objekt an der Bahnhofstraße vor. Eine Besichtigung der Direktion rundete das Programm ab. Derzeit laufen die Bauarbeiten in der Direktion auf Hochtouren. Mitte Januar 2013 soll dm die angemietete Fläche übernehmen, im Mai folgt die Bundespolizei und im Juli die ibau.

„Für dm sind wir mit den Baumaßnahmen auf der Zielgeraden, der Estrich ist verlegt, die Fassadenarbeiten sind abgeschlossen“, informierte Olaf Geist. Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss läuft in den neuen Büros der Bundespolizei an der Ecke Bahnhofstraße / Wolbecker Straße bereits der Innenausbau. Im Innenhof steht das Parkdeck in der Rohfassung.

Im dritten, sechsten und siebten Obergeschoss wurden die von der ibau angemieteten Gebäudeteile komplett entkernt. Der Rohbau ist abgeschlossen, der Innenausbau hat in diesen Teilen ebenfalls begonnen. Bis Ende dieses Jahres könnte – sofern die Witterung mitspielt – auch die Montage der rund 800 neuen Fenster im Bauteil 2 abgeschlossen sein. Im Frühjahr werden in einem weiteren Teil des Gebäudekomplexes weitere rund 600 Fenster ausgetauscht. Die Fassadenarbeiten im Innenhof sind abgeschlossen und laufen derzeit nur noch im Bereich der Bahnhofstraße.

„Das Investitionsvolumen für die Sanierung der Direktion beträgt bis zum Abschluss der Maßnahmen im Herbst 2013 rund 18 Mio. Euro,“ teilt Olaf Geist mit.

Nach dem Abschluss der Mietverträge mit dm, der Bundespolizei und ibau sind nur noch 2.600 m2 Bürofläche (darunter maximal 2.200 m2 zusammenhängende Fläche) in der Direktion frei. Insgesamt gibt es in der Direktion eine vermietbare Fläche von rund 23.300 m2. Aurelis geht davon aus, dass das Objekt im Laufe des nächsten Jahres voll vermietet sein wird.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140