aurelis wertet Bestandsportfolio weiter auf

Am 29. September 2011 wird die aurelis Real Estate GmbH & Co. KG auf einem Gelände in Heidenau bei Dresden einen Solarpark in Betrieb nehmen. Es ist der erste, den das Immobilienunternehmen gebaut hat und künftig betreiben wird. Er umfasst ca. 34.000 Quadratmeter Grundstücksfläche und soll – abhängig von der Sonnenscheindauer – eine Gesamtleistung von 1,7 Megawattpeak Strom erzeugen. aurelis setzt etwa 8.000 Module ein, die bis zu drei Meter hoch sind. Damit können 275 Haushalte mit durchschnittlichem Energieverbrauch ein Jahr lang beliefert werden. Die hier gewonnene Energie wird in das allgemeine Stromnetz eingespeist. Dieses Projekt kann aus Sicht von Joachim Wieland, Sprecher der Geschäftsführung bei aurelis, Vorbildcharakter für weitere aurelis-Flächen haben: „Voraussetzung sind die geeigneten klimatischen Bedingungen. Außerdem sollte der Standort nicht für eine Quartiersbildung in Frage kommen.“

Neben weiteren Neubauprojekten, Revitalisierungsmaßnahmen und langfristigen Mietverträgen ist dies ein Beispiel dafür, wie aurelis ihr Bestandsportfolio weiter aufwertet. Insgesamt werden für das Jahr 2011 trotz Abverkäufen Mieterlöse in Höhe von ca. 83 Mio. Euro erwartet. Damit entspricht die aktuelle Prognose den Zielen für das laufende Jahr.

Das Volumen von Neu- und Anschlussmietverträgen beläuft sich per 31. August auf 15,3 Mio. Euro Jahresnettomiete. Nachdem aurelis bereits im vergangenen Jahr die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit im Portfolio von 53 auf 60 Monate verlängern konnte, steigerte sich dies 2011 weiter auf durchschnittlich 66 Monate.

Joachim Wieland: „Wir nutzen das gesamte Spektrum an Möglichkeiten, um unser Bestandsportfolio gezielt zu optimieren: Wir akquirieren langfristige Mietverträge für Gebäude und Grundstücke, wir sind aktiv in der Umsetzung von Revitalisierungsmaßnahmen und wir bauen – eine Vorvermietungsquote von ca. 70 Prozent vorausgesetzt – auf Wunsch von renommierten Mietern auf unseren Flächen auch selbst und übernehmen die Projekte in unseren Bestand.“

Das Know-how dazu habe man bereits bei mehreren Maßnahmen unter Beweis gestellt. Dabei hebt Wieland vor allem die Vielseitigkeit der Projekte hervor: „Vom Solarpark über die Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden für moderne Nutzungen bis hin zum Neubau von Bürogebäuden oder Logistikzentren – die verschiedensten Projekte stehen kurz vor dem Abschluss oder sind in den vergangenen acht Monaten an die Mieter übergeben worden. Weitere sind in Planung.“

Disposition und Distribution: Lagerflächen und Logistikhallen in ganz Deutschland

In Karlsruhe erstellt aurelis seit Frühjahr 2011 ein Logistikzentrum für die Drogeriemarktkette dm und wird es im 4. Quartal 2011 an den Mieter übergeben. Der Mietvertrag wurde zunächst über zehn Jahre abgeschlossen. dm wird seine Lagerflächen mit dem neuen Standort ausweiten und hier künftig das Textilsortiment für die rund 1.200 dm-Märkte in Deutschland zusammenstellen. Auf ca. 11.000 Quadratmetern Hallenfläche entstehen die Kommissionierhalle mit Palettenregalen sowie ein Büro- und Sozialgebäude.

In Braunschweig Altewiek sanierte aurelis innerhalb eines Jahres die historische Halle eines Ausbesserungswerkes nach den Vorgaben des künftigen Mieters und der Denkmalschutzbehörde. Die Übergabe hat im Juni 2011 stattgefunden. Die ALSTOM Transport Deutschland GmbH wird auf etwa 12.000 Quadratmeter Hallenfläche Schienenfahrzeuge instand setzen und ein Logistikzentrum mit Ersatzteilen betreiben. Der Mietvertrag läuft über 15 Jahre. Die insgesamt 18.000 Quadratmeter große Halle ist nun voll vermietet.

Insgesamt etwa 43.000 Quadratmeter Hallenfläche und ca. 54.000 Quadratmeter Freifläche vermietete aurelis in Kornwestheim. Die Neu- oder Anschlussvermietungen für Lager- und Logistiknutzungen beginnen 2011 und laufen zwischen drei und zehn Jahren.

Forschung und Wissenschaft oder Büro und Dienstleistung

In Nürnberg erhielt aurelis den Zuschlag für den Erweiterungsbau der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und wird ein Verwaltungsgebäude mit Hörsälen für etwa 1.000 Studierende und mehrere Fakultäten sowie ein Parkhaus errichten. Gleichzeitig wurde ein langfristiger Mietvertrag mit dem Freistaat Bayern abgeschlossen. Im März 2013 soll die Hochschule in den Erweiterungsbau einziehen.

Mieter aus dem Bereich Klinische Forschung, Healthcare und Pharmazie haben ihr Firmendomizil in die denkmalgeschützte, sanierte ehemalige Güterhalle in Freiburg verlagert: Das Dienstleistungsunternehmen für Klinische Forschung, Quintiles GmbH, hat eine ca. 730 Quadratmeter große Bürofläche angemietet, die HiSS Diagnostics GmbH hat 585 Quadratmeter bezogen. Damit ist der gesamte Gebäudekomplex, der aus einem Gründerzeitbau und zwei Hallen in Industriearchitektur besteht, nahezu ausgelastet.

In Frankfurt vermietet aurelis 3.800 Quadratmeter Bruttogrundfläche an die Stadt Frankfurt. Mitte August zog das Sozialrathaus Bockenheim in die neuen Räumlichkeiten. Gleichzeitig konnte für dasselbe Gebäude eine Prolongation mit der Deutschen Bahn AG über 3.000 Quadratmeter Fläche vereinbart werden.

„Wertschöpfer und Problemlöser“

Joachim Wieland will den eingeschlagenen Weg fortfahren: „Wir verstehen unsere Rolle nicht als statischer Bestandshalter, sondern als aktiver Portfolio Manager, als Wertschöpfer und Problemlöser. Unser Ziel ist es, für all unsere Flächen und Objekte ein Konzept zu finden, mit dem wir die bestehenden Potenziale optimal heben können.“

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140