Aurelis verkauft Geschäftsgebäude in Berlin Mitte

Das Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG hat ein Gebäude für Büro und Dienstleistungsnutzung im Bezirk Berlin Mitte Invalidenstraße/Ecke Gartenstraße an das Humboldt-Institut e.V. aus Argenbühl veräußert. Die Immobilie am Nordbahnhof ist bis 2012 Sitz der S-Bahn Berlin GmbH gewesen.

Das Gebäude (Baujahr 1998) bietet über 3.500 Quadratmeter BGF auf sieben Geschossen sowie eine Tiefgarage. Der Zugang ist sowohl über die Invaliden- und über die Gartenstraße möglich. Die Konstruktion erlaubt sowohl die Einrichtung von Zellen-, Gruppen- und Einzelbüros.

Das Humboldt-Institut ist ein gemeinnütziger Verein, der Deutschunterricht für anderssprachige Personen jeder Altersgruppe anbietet, einschließlich Unterkunft und Verpflegung. Der Verein hat seinen Hauptsitz im Allgäu und ist an 18 Kursorten in Deutschland vertreten. In Berlin wird das Humboldt-Institut künftig seine Kurse und Veranstaltungen im neuen Gebäude anbieten.

Der für die aurelis-Region Nord verantwortliche Geschäftsführer Ivo Iven sieht in dem Verkauf der Immobilie die konsequente Fortführung der Aurelis-Strategie: „Wir betreiben aktives Asset Management. Wir verkaufen ausgewählte Objekte aus unserem Mietportfolio und suchen im Gegenzug gezielt Grundstücke oder Objekte in Ballungsräumen mit Value-add-Potenzial.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140