aurelis und Stadt Nürnberg stellen Weichen für städtebauliche Entwicklung am Nordwestbahnhof

Mit der Vereinbarung des mittlerweile zweiten städtebaulichen Vertrags zwischen der Stadt Nürnberg und dem Immobilienunternehmen aurelis Real Estate GmbH & Co KG über das Gebiet am Nordwestbahnhof wurde der Startschuss für die Realisierung der Planungen auf dem Areal am nordwestlichen Innenstadtrand abgegeben.

Dazu trafen sich am Montag dieser Woche Vertreter der neuen Dienstleistungsgesellschaft „Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg“, kurz SÖR, und Vertreter der aurelis, zur notariellen Beurkundung.

Städtebauliche Verträge sind vor allem zur Klärung der Erschließung des jeweiligen Baugebietes, aber auch insgesamt zur Neuordnung sowie Nutzung desselben notwendig. Jochen Pfefferle, der Leiter der Projektentwicklung Nordbayern der aurelis, zeigte sich dementsprechend zufrieden mit dem Abschluss des Vertrages und der Zusammenarbeit mit den Vertretern der Stadt Nürnberg. Nachdem bereits im November 2008 der erste städtebauliche Vertrag für das aurelis-Areal an der Regensburger Straße abgeschlossen wurde, blickt er zuversichtlich auf den in den Startlöchern befindlichen dritten städtebaulichen Vertrag über das aurelis-Gebiet am Nordbahnhof.

aurelis, eine Gesellschaft von HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH und Redwood Grove International, entwickelt als Grundstückseigentümer gemeinsam mit der Kommune Nutzungskonzepte für viele ehemalige Bahnflächen in Nürnberg.

Allein in die Erschließung des Gebietes „Nordwestbahnhof“ wird aurelis 1,2 Millionen Euro investieren. Dieser Betrag fließt nicht nur in den Bau von Straßen und die Verlegung von Wasser- und Abwasserkanälen sondern auch in die moderne Medienversorgung für das gesamte Gelände.

Dieser Erschließungsaufwand ist notwendig, um das Gebiet und damit auch ein Stück Nürnberg weiter zu entwickeln. Das ehemalige Bahngelände soll zukünftig für Wohn- und Gewerbeflächen genutzt werden. Dabei verbleiben die in der Bauplanung vorgesehenen Gewerbeflächen langfristig zur Vermietung im Bestand der aurelis, während die Wohnflächen bereits an die Deutsche Reihenhaus AG verkauft wurden. Diese stimmt sich derzeit mit der Stadt über die innere Erschließung des Wohngebietes ab.

Auf dem vorgesehenen gewerblich genutzten Grundstück befinden sich mit Fliesen Schacher und der Huber Packaging Group bereits zwei Betriebe, die dort verbleiben werden. Auf den freien Flächen möchte aurelis weitere Gewerbebetriebe ansiedeln – ein Beitrag zur Stärkung des Gewerbestandortes Nürnberg, wie Pfefferle anmerkt. So könnten Betriebe von aurelis-Flächen am Nordbahnhof an den Nordwestbahnhof umsiedeln. Am Nordbahnhof soll nach intensiver Abstimmung mit der Stadt Nürnberg vornehmlich ein Wohngebiet entstehen.

Da die Planungen für das Gebiet am Nordwestbahnhof bereits komplett vorliegen, können die Erschließungs- und Bauarbeiten in den nächsten Wochen beginnen. „Wir warten nur noch die derzeit laufenden Gespräche zwischen der Deutschen Reihenhaus AG und dem SÖR für die Wohnflächen ab, um dann in einem Zug mit der Realisierung der Pläne für das gesamte Gebiet zu beginnen“, so Jochen Pfefferle.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140