Aurelis und EWMG einigen sich über den Kauf des 74.000 m² großen Areals des ehemaligen Güterbahnhofs

EWMG möchte nun Ideen des Masterplans umsetzen

Der Aufsichtsrat der EWMG – Entwicklungsgesellschaft der Stadt Mönchengladbach mbH – hat in seiner jüngsten Sitzung (am 30. September) den Beschluss für den Ankauf des rund 74.000 m² großen Areals des ehemaligen Güterbahnhofs Mönchengladbach vom Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG gefasst. Die Stadt kann nun das von ihr favorisierte Konzept umsetzen und den Masterplan des englischen Stararchitekten Sir Nicolas Grimshaw weiterentwickeln. Dies wurde im Rahmen der ExpoReal in München heute von der Stadt Mönchengladbach und der Aurelis bekannt gegeben.

Der Kaufvertrag wird in den kommenden Wochen unterzeichnet. Damit wird auch der Rechtsstreit zwischen Aurelis und der Stadt Mönchengladbach beigelegt. Über den Kaufpreis vereinbarten Vertreter von EWMG und Aurelis Stillschweigen. „Bei den Verhandlungen wurde ein marktgerechter Preis ermittelt. Außerdem wurden erhebliche Kosten für die Fortführung des laufenden Rechtsstreits und auch die Begleichung möglicher Schadenersatzforderungen vermieden“, erklärte Dr. Ulrich Schückhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung in der EWMG.

Im November 2012 hatte die Politik beschlossen, einen Bebauungsplan mit der Zielrichtung „Büro/Dienstleistung“ für den ehemaligen Güterbahnhof aufzustellen. Aurelis reichte daraufhin im Dezember 2012 eine Verwaltungsgerichtsklage ein, um den ursprünglich geplanten und vereinbarten Bau des Hornbach-Marktes zu ermöglichen. „Mit dem Verkauf an die Stadt Mönchengladbach haben wir einen Kompromiss erzielt“, so Olaf Geist, Leiter der Aurelis Region West.

Die Stadt Mönchengladbach möchte nun schnellstmöglich die Planungen vorantreiben. „Mit dem Ankauf der Fläche in der City-Ost haben wir es nun selbst in der Hand, die Ideen des Masterplans von Sir Nicholas Grimshaw in diesem so zentralen Areal des Gladbachtals umzusetzen“, freut sich Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners.

Nach Abschluss des Kaufvertrags bedeutet dies vor allem, auf Basis des Masterplans Planungsrecht auf dem Areal zu schaffen. Dieser sieht einen hochwertigen Büro- und Dienstleistungsstandort mit dem Gladbach-See als prägendem Wasserelement vor. Parallel kann die Planung und Umsetzung von Erschließungsmaßnahmen durchgeführt werden. Auch erste Gespräche mit potenziellen privaten Investoren sollen geführt werden, sodass in der City-Ost voraussichtlich in zwei bis drei Jahren erste Grundstücke verkauft werden sollen.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140