aurelis meldet kompletten Verkauf des Boulevard West im Europaviertel

Nach den Quartieren Helenenhöfe und Parkend ist nun auch das Quartier Boulevard West im westlichen Abschnitt des Europaviertel Frankfurt voll verkauft. Dort veräußerte die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG das letzte Baufeld und konnte so bereits 80 % Prozent des Nettobaulands im Europaviertel West vermarkten.

Damit ist die Entwicklung des Europaviertels nach Ansicht von Thaddäus Zajac, Geschäftsführer Region Mitte bei Aurelis, deutlich schneller als erwartet vorangeschritten: „Unser Vermarktungserfolg belegt die steigende Nachfrage nach innerstädtischen Flächen bei steigender Investmentbereitschaft. Das gemischt genutzte Konzept des Europaviertels ist hoch attraktiv für Investoren und Nutzer. Es trägt zu Frankfurt als ,Stadt der kurzen Wege‘ bei und macht es den Menschen möglich, Arbeit und Leben im Quartier zu integrieren.“

Jetzt konzentriert sich die Aurelis auf die neue Büro- und Geschäftslage im Zentrum des Europaviertels, so Zajac: „Bisher ging das Wohnen dem Gewerbe voran. Der blvd Mitte steht für einen wahrhaft urbanen Lebensstil. Er wird von einem bereits belebten, innerstädtischen Umfeld profitieren und dient zugleich der Nahversorgung des Europaviertels.“

Der blvd Mitte ist der städtische Kern des Europaviertels und umfasst insgesamt ca. 217.000 m² BGF für Büro, Gewerbe und Dienstleistungen, ca. 53.000 m² BGF für Wohnungen sowie ca. 8.000 m² für Einzelhandel in den Erdgeschossen. Vorgesehen sind 5- bis 7-geschossige Wohn- und Büroensembles und fünf 60-100 m hohe Hochhäuser. Auch im blvd Mitte wurden die ersten Baufelder bereits verkauft.

Europaviertel Frankfurt

Das 90 Hektar große Europaviertel in bester innerstädtischer Lage unterstützt die Stadt Frankfurt als Green City. Die Umnutzung des Frankfurter Güter- und Rangierbahnbahnhofs verwandelt ehemalige Gleisfelder in einen nachhaltigen Arbeits- und Lebensort für etwa 40.000 Menschen. Die 60 m breite Europa-Allee ist Frankfurts einziger Boulevard und erschließt auf ca. 3,5 km Länge das gesamte Stadtquartier. Die Verbindung von Wohnen, Arbeiten, Leben und Freizeit, die hochwertige Qualität des öffentlichen Raumes und der hohe Anteil an Grünflächen von etwa einem Drittel des Gesamtareals zeichnen das stadtplanerische Konzept des Europaviertels aus.

Die Planung des neuen Quartiers zwischen dem Hauptbahnhof und der Messe Frankfurt war von Beginn an zukunftsweisend: schon die ersten Entwürfe der Stadtplaner AS&P – Albert Speer & Partner GmbH aus dem Jahr 1997 nahmen Ansprüche an nachhaltige Stadtentwicklung vorweg, die zehn Jahre später in der Leipzig Charta zur nachhaltigen Stadt formuliert wurden. Die Erschließung des Europaviertels begann 2005, bis 2019 soll das gesamte Quartier fertiggestellt sein.

Europaviertel West

Im westlichen Abschnitt des Europaviertels zwischen Emser Brücke und dem Rebstockgelände werden künftig etwa 13.000 Menschen arbeiten und leben. Als eines der ersten fünf Stadtquartiere in Europa wurde das Europaviertel West von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) mit der höchsten Stufe „DGNB Zertifikat Erschließung in Gold“ für die nachhaltige Umsetzung ausgezeichnet. Dabei erzielten neben der städtebaulichen Gestaltung insbesondere die soziale und erwerbswirtschaftliche Infrastruktur, die soziale und funktionale Vielfalt, die verkehrliche Infrastruktur und die Wertstabilität der Flächen Höchstwerte. Mit dem 6 Hektar großen Europagarten und drei weiteren Parks schließt das Europaviertel mit neuen Fuß- und Radwegen an den Frankfurter GrünGürtel an.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140