aurelis hat ehemaligen Güterbahnhof verkauft

Der denkmalgeschützte ehemalige Güterbahnhof in Bad Homburg und die Güterhalle sind verkauft. Das teilte die bisherige Eigentümerin, die aurelis Asset GmbH aus Eschborn heute mit. Die Lautenschläger Güterbahnhof GbR will hier in enger Abstimmung mit der Stadt Bad Homburg ein hochwertiges Gastronomiekonzept umsetzen. Über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden. Der Gebäudekomplex ist 1904 erbaut und umfasst insgesamt rund 1.600 m².

Thaddäus Zajac, Geschäftsführer von aurelis, sieht in dem Verkauf ein sehr positives Signal für die Entwicklung des Areals. „Das ist ein idealer Startschuss. Mit einer solch attraktiven Nutzung im ehemaligen Güterbahnhof ist gleich ein Anziehungspunkt für weitere Investoren geschaffen.“ Auf dem rund 38.000 m² großen Gelände ist ein Standort für moderne Büros und Dienstleistung mit ergänzenden Nutzungen geplant, auch ein Hotel könnte dort entstehen. Das Nettobauland von rund 27.000 m² ist auf sechs Baufelder in unterschiedlichen Größen von rund 2.000 m² bis 5.600 m² verteilt.

Die Erschließungsarbeiten sind von der Stadt Bad Homburg beauftragt und bereits im Gange. Parallel laufen die Planungen zur Erstellung des neuen Bahnhofsvorplatzes Süd sowie zur Renaturierung des Dornbachs mit Integration eines Fuß- und Radwegs.

„Es gibt ernsthaftes Interesse an zwei weiteren Baufeldern“, so Zajac. „Die direkte Anbindung unseres Areals an S-Bahn und Bus, die Nähe der Autobahnen 5 und 661 sowie der kurze Fußweg in die Innenstadt sind Vorteile, die von Investoren gewürdigt werden.“

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140