Aurelis baut Büros am Hauptbahnhof

Der positive Bauvorbescheid ist erteilt, nun werden Mieter gesucht, die langfristig denken: Auf der ca. 2.100 Quadratmeter großen Fläche zwischen dem Vorplatz am Bremer Hauptbahnhof und dem künftigen Fernbus-Terminal soll bis Mitte 2025 ein Bürogebäude entstehen. Bauherr ist das Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate.

Der geplante Büroneubau wird auf sieben Geschossen rund 5.300 Quadratmeter Mietfläche umfassen. Die Aufteilung und Ausstattung kann nach Mieterwünschen gestaltet werden. 20 Stellplätze sind in der Garage vorgesehen. Der Rückbau des bisherigen Gebäudes ist für das erste Quartal 2023 geplant. Wenn bis dahin eine entsprechende Vorvermietungsquote erreicht ist, könnten die Arbeiten für den Neubau ab Mitte 2023 starten.

Das Bürogebäude soll sich in die Strukturen der umliegenden Häuserensembles integrieren und gleichzeitig moderne Akzente setzen. Benachbart liegen das denkmalgeschützte Ämtergebäude, das ebenfalls zum Bestand von Aurelis gehört, sowie das Handelsmuseum.

Christin Schulz, Leiterin der Region Nord bei Aurelis, setzt schon lange auf den Standort Bremen: „Wir investieren gerne hier. Das Ämtergebäude haben wir umfassend saniert, umgebaut und die Bundespolizeidirektion als Mieter gewonnen. Im Güterverkehrszentrum in der Ludwig-Erhard-Straße bauen wir eine mehr als 14.000 Quadratmeter große Logistikhalle. Und das neue Projekt zwischen Fernbusterminal und Hauptbahnhof wird besonders prägend für das Stadtbild sein.“

Geeignet seien die Flächen für alle Unternehmen, die von dieser optimalen Verkehrsanbindung und der prominenten Lage besonders profitieren können, so Schulz.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140