Areal an der Brunecker Straße soll Lichtenreuth heißen

Eigentümer Aurelis stellt neuen Namen vor / Ziel ist integrierter Stadtteil

Das ehemalige Güterbahnhofareal an der Brunecker Straße in Nürnberg erhält einen neuen Namen: Lichtenreuth. Der Eigentümer, die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, orientiert sich mit dem heute vorgestellten Namen Lichtenreuth an der historischen Stadtentwicklung.

So befindet sich das Areal auf dem Gebiet des ehemaligen Forstbezirks Lichtenhof. Der Namensbestandteil -reuth weist auf eine Rodung hin und findet sich auch in zahlreichen anderen Nürnberger Stadtteilnamen wie Großreuth, Kleinreuth oder Sandreuth wieder.

„Mit dem neuen Namen wollen wir individuell auf den Charakter des Standorts Nürnberg eingehen. Außerdem möchten wir deutlich machen, dass hier ein neuer, zukunftsorientierter Stadtteil von Nürnberg entsteht, der in die Stadt integriert wird.“ so Benno Zanker, der Projektleiter von Aurelis.

Für das rund 90 ha große Gebiet an der Brunecker Straße wurde im November der städtebauliche und landschaftsplanerische Wettbewerb ausgelobt. In den nächsten Monaten werden zwölf Planungsbüros und -gemeinschaften Ideen für die weitere Entwicklung des Areals erarbeiten. Im Anschluss soll die Bebauungsplanung starten.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140