Architekturbüro Ammann Albers Architekten StadtWerke aus Zürich gewinnt aurelis- Planungswettbewerb für „Inneren Westen“ in Regensburg

Der städtebauliche und landschaftsplanerische Wettbewerb zur Gestaltung des Geländes an der Ladehofstraße in Regensburg ist entschieden. In ihrer Sitzung vom 24. Mai 2011 hat eine Jury aus sechs Fach- und sechs Sachpreisrichtern entschieden, wer den ersten Platz zur Gestaltung eines gemischt genutzten Stadtquartiers belegt. Einstimmig wurden die Züricher Büros Ammann Albers Architekten StadtWerke mit Schweingruber Zulauf Landschaftsarchitekten für den ersten Preis ausgewählt.

Im März 2011 hatten die Stadt Regensburg und aurelis den Wettbewerb ausgelobt. Sieben Architekturbüros aus Deutschland und der Schweiz waren eingeladen, um ein Konzept für das insgesamt 29 Hektar große Gelände vorzustellen, dessen Kernareal mit rund 24 Hektar Fläche sich im Eigentum der aurelis befindet. Aufgabenstellung war es, die von Pesch & Partner erarbeitete Rahmenplanung über den sogenannten „Inneren Westen“ weiter zu entwickeln und zu konkretisieren. Diese Planung war im April 2010 vom Stadtrat als Grundlage des Wettbewerbs beschlossen worden.

Den zweiten Preis konnte sich das Regensburger Büro WAMSLER ROHLOFF WIRZMÜLLER FreiRaumArchitekten mit Köstlbacher Miczka Architektur Urbanistik, Regensburg, sichern. Der dritte Platz ging an die Münchner Büros 03 Architekten GmbH mit Keller & Damm, Landschaftsarchitekten Stadtplaner Partnerschaft.

Die Vorstellung der Preisträger und der damit verbundenen Planungen findet im Rahmen der Preisverleihung am 6. Juni 2011 um 19.00 Uhr in der historischen Säulenhalle des Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8 in Regensburg statt. Die Veranstaltung ist öffentlich – interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen.

Kontakt für die Presse

Susanne Heck

Leiterin Marketing & Kommunikation

susanne.heck@aurelis-real-estate.de +49 6196 5232-140