22.10.2018
Hessen | Frankfurt

Deloitte mietet rund 17.000 Quadratmeter im Europaviertel

Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte hat sich für einen neuen Standort in Frankfurt entschieden und wird im 4. Quartal 2021 von der City West in einen Neubau im Europaviertel ziehen. Der Mietvertrag läuft über 15 Jahre. Colliers International war bei der Anmietung exklusiv beratend und vermittelnd für Deloitte tätig.

Die ca. 17.000 Quadratmeter Mietfläche sind damit bereits vor Erstellung komplett vermietet. Das projektierte Gebäude in der Europa-Allee 91-93, wegen seiner schwarzweißen Fassade Zebra genannt, wird in den kommenden Jahren von Aurelis Real Estate realisiert. Die Immobilie wird auf einem Grundstück von rund 4.600 Quadratmetern errichtet und verfügt über sieben Stockwerke und zwei Tiefgeschosse.

Die Bauarbeiten sollen im zweiten Quartal des nächsten Jahres beginnen. Thilo Jung, Leiter Projektmanagement der Aurelis Region Mitte: „Wir wollen einen flexiblen und nachhaltigen Neubau für unseren Mieter umsetzen und streben deshalb ein DGNB-Zertifikat in Gold an.“

„Mit dem Zebra haben wir ein Objekt gefunden, das optimal zu unseren Anforderungen passt. Insbesondere die flexibel gestaltbaren Büroflächen, die zentrale Lage und günstige Verkehrsanbindung sprechen für die Immobilie“, so Adrian Crampton, Chief Operating Officer Deloitte. „Wir freuen uns bereits jetzt auf den Umzug in dieses sich entwickelnde Stadtviertel im Herzen der Stadt.“

Mit der Realisierung dieses Hochbauprojektes ist das letzte Baufeld im Europaviertel vergeben. Zurzeit realisiert die Aurelis für die Deutsche Bahn AG zwei Gebäude an der Europa-Allee. Insgesamt schafft der Projektentwickler damit rund 70.000 Quadratmeter Bürofläche in Frankfurt.

Susanne Heck
Leiterin Marketing & Kommunikation
Mergenthalerallee 15-21
65760 Eschborn
file_download