08.11.2018
Hessen | Eschborn

Aurelis veräußert Portfolio mit 32 Unternehmensimmobilien

Die Aurelis Real Estate aus Eschborn hat ein Portfolio von 32 Unternehmensimmobilien mit etwa 538.000 Quadratmetern Mietfläche und rund 38 Mio. Euro Mietvolumen an Swiss Life Asset Managers veräußert. Die Immobilien bilden das Startportfolio des neuen offenen Immobilien-Spezial-AIF CREFG IV, der von der BEOS AG bewirtschaftet wird.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Rothschild & Co berieten die Aurelis bei der Transaktion als Financial Advisor, Clifford Chance war für die rechtliche Beratung zuständig.

Der Kaufvertrag steht unter dem Vorbehalt, dass die üblichen Closing-Voraussetzungen erfüllt werden und die Kartellbehörden zustimmen. Der Übergang des gesamten Portfolios wird bis zum Ende des 1. Quartals 2019 angestrebt. Der Bieterprozess, an dem sich zahlreiche nationale und internationale Investoren beteiligten, wurde im Sommer 2018 gestartet.

Das Portfolio umfasst Gewerbeobjekte aus den Bereichen Lager/Logistik, Büro und leichte Produktion ebenso wie gemischt genutzte Gewerbeparks und Immobilien, die durch Umbau für gewerbliche Zwecke nutzbar gemacht wurden. Die Liegenschaften sind in den Metropolregionen Hamburg, Hannover, Berlin, Rhein/Ruhr, Rhein/Main und München sowie an verschiedenen Standorten in Baden-Württemberg angesiedelt. Mieter sind große Konzerne und mittelständische Unternehmen. Die Vermietungsquote liegt bei rund 95 Prozent, die gewichtete durchschnittliche vertragliche Laufzeit bei mehr als fünf Jahren.

Das Asset & Property Management von Aurelis wird die Objekte zunächst weiter betreuen.

„Das Portfolio ist erwartungsgemäß auf großes Interesse am Markt gestoßen“, resümiert CEO Joachim Wieland. „Mit BEOS und Swiss Life Asset Managers haben wir Käufer gefunden, die diese Assetklasse einschätzen können und die für ihre institutionellen Investoren genau diese Art an gut vermieteten Unternehmensimmobilien suchen. Darüber hinaus sind sie als professioneller, verlässlicher Partner für ihre Mieter bekannt.“

Wieland erklärt die Transaktion als logischen Bestandteil der Aurelis-Strategie: „Mit dem Portfolioverkauf setzen wir um, was schon immer zu unserer Geschäftstätigkeit gehört hat: Objekte zu veräußern, deren Value-Add-Potenzial wir realisiert haben. Wir werden uns auch künftig auf die Akquisition von Unternehmensimmobilien konzentrieren, bei denen wir unsere Kompetenz in der Umgestaltung von Mietflächen, im Hochbau und in der Landentwicklung einsetzen können. Damit wollen wir unseren Kunden weiterhin maßgeschneiderte Lösungen bieten und für die Aurelis Wertsteigerung schaffen.“

Susanne Heck
Leiterin Marketing & Kommunikation
Mergenthalerallee 15-21
65760 Eschborn
file_download