30.09.2020
Nordrhein-Westfalen | Duisburg

Baubeginn für das DCO erfolgt planmäßig

Ende September rollen die ersten Bagger an: Bereits Anfang Oktober wird mit den Erdarbeiten für den Bau des Duisburg Central Office (DCO) im Quartier 1 begonnen. Im Juli hatte Aurelis Real Estate den Mietvertrag für das neue Bürogebäude unterschrieben. Knapp 11.400 Quadratmeter Fläche werden dem Finanzdienstleister Consors Finanz künftig zur Verfügung stehen.

Direkt hinter dem Südflügel des Duisburger Hauptbahnhofs und damit weitgehend vor den Blicken der Öffentlichkeit verborgen entsteht nach Plänen der Duisburger Architekten Kohl & Fromme ein fünfgeschossiges Bürogebäude. Im Untergeschoss werden neben einer Tiefgarage mit knapp 50 Stellplätzen Technik- und Lagerflächen untergebracht.

Das A-förmige Gebäude mit Klinkerfassade wird einen offenen Eingangsbereich und einen Innenhof erhalten: „Nach Fertigstellung werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Consors Finanz moderne und ökologisch nachhaltige Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Die Möglichkeit eines zeitgemäßen und kreativen Arbeitens ist dem Kunden sehr wichtig“, informiert Aurelis-Projektleiterin Jana Ritterswürden.

Generalunternehmer ist das zur österreichischen Porr-Gruppe gehörende Bauunternehmen Oevermann aus Münster. Derzeit baut die Oevermann Hochbau GmbH auch das Mercator One direkt vor dem Hauptbahnhof. Mit den Rohbauarbeiten für das Duisburg Central Office soll noch Ende des Jahres begonnen werden, so dass der Innenausbau ab August 2021 erfolgen kann. Fertigstellung und Übergabe des DCO sind für September 2022 geplant.

Angestrebt wird – wie schon beim Neubau für das Landesamt für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz – die Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.

Nur noch zwei Grundstücke verfügbar

„Im Quartier 1 vor Ort sind nur noch zwei Grundstücke mit 4,5 bzw. 2 Hektar Fläche verfügbar“, informiert Michael Buchholz, Leiter der Aurelis Region West. Nach dem Bau des Verwaltungs- und Laborgebäudes für das Landesamt für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz (LANUV) und der Errichtung des Parkhauses wird derzeit noch die Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV) realisiert.

„Wir werden innerhalb von nur vier Jahren drei Hochbauprojekte für Büroimmobilien im Quartier 1 umsetzen. Dies ist ein Beleg für einen funktionierenden Immobilienmarkt in Duisburg“, stellt Buchholz fest. Seit dem Umzug nach Duisburg im Jahr 2010 hat das Immobilienunternehmen durch Neubauprojekte, Sanierungen und Ankäufe eine mittlere dreistellige Millionensumme in Duisburg investiert.

Susanne Heck
Leiterin Marketing & Kommunikation
Mergenthalerallee 15-21
65760 Eschborn
file_download