04.02.2020
Bayern | Nürnberg

Aurelis verkauft zwei Bürogebäude in der Marienzeile

Die Aurelis Real Estate hat zwei ihrer vier geplanten Bürogebäude in der Marienzeile vor Fertigstellung an Savills Investment Management verkauft. Es handelt sich um die Gebäude Wilhelm und Maximilian.

Das Bürogebäude Wilhelm ist insgesamt rund 9.200 Quadratmeter groß, inklusive einer Tiefgarage mit über 100 Stellplätzen. Seit Anfang 2018 im Bau, bildet Wilhelm als Kopfgebäude den architektonischen Auftakt des Bürokomplexes Marienzeile. Die Immobilie soll im ersten Halbjahr 2020 fertiggestellt sein und ist bereits voll vermietet. Neben dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege werden die beiden Beratungsunternehmen KPMG und Capgemini einziehen.

Für das Gebäude Maximilian mit rund 3.500 Quadratmetern, 32 Tiefgaragenplätzen und einer Dachterrasse ist die Baufertigstellung für Ende 2021 vorgesehen. Es bildet den architektonischen Übergang zur Georg-Simon-Ohm-Hochschule und schließt die Marienzeile ab.

Gerhard Lehner, Geschäftsführer bei Savills Investment Management, erläutert die Entscheidung für das Investment: „Die Metropolregion Nürnberg gehört zu den zehn größten Wirtschaftszentren Deutschlands. Faktoren wie die stetig wachsende Bevölkerung, die starke Büroflächenanfrage der zahlreichen ansässigen Unternehmen sowie der Aufbau einer Technischen Universität vor Ort machen den Standort Nürnberg für Immobilieninvestments attraktiv. Mit den beiden Gebäuden in der Marienzeile haben wir für unsere Investoren einen Topstandort in dieser sich überaus positiv entwickelnden Stadt gesichert.“

Aurelis-Geschäftsführer Stefan Wiegand sieht durch den Verkauf eine Bestätigung für das gesamte Projekt Marienzeile: „Zunächst konnten wir Wilhelm bereits vor der Fertigstellung voll vermieten. Nun zeigt der frühzeitige Verkauf der beiden Bürogebäude, dass die Qualitäten des Standorts offenbar nicht nur Mieter, sondern auch Investoren überzeugen.“

Die Marienzeile befindet sich in zentraler Lage zwischen Marientunnel und der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm. Die insgesamt vier freistehenden Objekte werden jeweils in einzelnen Bauabschnitten entwickelt. Möglich sind ca. 30.500 Quadratmeter Bruttogrundfläche für Büros, Gastronomie, Einzelhandel und Showrooms. Für alle Gebäude wird eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt.

Susanne Heck
Leiterin Marketing & Kommunikation
Mergenthalerallee 15-21
65760 Eschborn
file_download