07.11.2019
Niedersachsen | Hannover

Richtfest für neue Bumke-Zentrale

Am 7. November wurde das Richtfest für die neue Bumke-Zentrale auf dem Gelände des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs in Hannover gefeiert. Auf einem Grundstück von 3.650 Quadratmetern entsteht das neue Verwaltungsgebäude mit angeschlossener Halle für den Sanitär- und Elektrogroßhändler. Die Fertigstellung ist bis Mitte April 2020 geplant.

Innerhalb des Gebäudes verteilen sich die Flächen auf einen Showroom für Kunden mit 600 Quadratmetern, eine Schulungsfläche von 400 Quadratmetern, Büroflächen im ersten Obergeschoss mit 1.000 Quadratmetern und einer Auslieferungshalle von 850 Quadratmetern. Der Mietvertrag wurde für 15 Jahre geschlossen. Etwa 100 Mitarbeiter werden in das Gebäude auf der westlichen Seite des Gebietes, an der neu gebauten Gertrud-Knebusch-Straße, einziehen.

Aurelis investiert in den Neubau insgesamt rund sechs Millionen Euro. „Für Planung und Genehmigung haben wir lediglich rund ein Jahr benötigt. Und auch mit dem Bau sind wir absolut im Zeitplan.“ stellt Christin Schulz, Leiterin der Region Nord bei Aurelis, fest.

„Die innenstadtnahe Lage und die Chance, alle unsere Anforderungen umsetzen zu können: Das waren die Gründe, weshalb wir unsere Zentrale hier mit Aurelis bauen. Insbesondere auf den Showroom freuen wir uns. Das gesamte Projekt ist ein Meilenstein in der Unternehmensentwicklung.“ sagt Gerhard Johanning, Projektleiter bei der Bumke GmbH & Co. KG. Mit dem Showroom könnten den Kunden vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Produkte in einem hochwertigen Umfeld gezeigt werden. Durch die angeschlossene Halle sei das Unternehmen in der Lage, seine Logistikkette zu optimieren und Just-in-Time zu liefern, so Johanning weiter.

Das Gebiet am ehemaligen Hauptgüterbahnhof gewinnt mit diesem Projekt weiter an Format: 2016 bezog die Deutsche Post AG eine neu errichtete Zustellbasis, der nördliche Teil der Fläche wurde für die Abfallwirtschaft Hannover hergerichtet und die Verkehrswege wurden gebaut. Im vergangenen Jahr kam viel Bewegung in die Halle des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs, die unmittelbar an das Bumke-Gebäude angrenzt. Bereits seit 2008 nutzt die Deutsche Post AG dort eine 5.800 Quadratmeter große Fläche als Briefverteilzentrum mit Postfiliale. Darüber hinaus entwickelte sich ein Nutzungsmix aus Sport, Gastronomie und Freizeit. Der Feinkosthändler Andronaco mietete 3.000 Quadratmeter der Halle an und eröffnete im Mai 2019 seinen Großhandel mit Gastronomieangebot. Zum selben Zeitpunkt öffneten auch die Kletterhalle Beta auf rund 950 Quadratmetern und der Trampolinpark Jump One auf etwa 3.500 Quadratmetern ihre Pforten. Demnächst wird McFit mit dem Sportkonzept John Reed auf 2.500 Quadratmetern zum Workout einladen. Das im Südwesten des Geländes stehende Hochhaus soll als Hotel genutzt werden.

Zur Historie: Im Sommer 2014 unterzeichneten Aurelis und die Stadt Hannover eine Entwicklungsvereinbarung. Nach Abschluss aller Detailplanungen wurde im Winter 2015 mit dem Rückbau von rund 17.500 der ehemals 38.000 Quadratmeter großen Halle begonnen, Nebengebäude wurden abgerissen.

Susanne Heck
Leiterin Marketing & Kommunikation
Mergenthalerallee 15-21
65760 Eschborn
file_download