06.08.2019
Nordrhein-Westfalen | Duisburg

Aurelis errichtet neue FHöV in Duisburg

In Duisburg entsteht im Quartier I der Duisburger Freiheit der neue Standort der Fachhochschule für die öffentliche Verwaltung. Knapp sechs Monate nach der Übergabe des Büro- und Laborgebäudes an das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat die Aurelis Real Estate den Zuschlag für das nächste Hochbauprojekt neben dem Hauptbahnhof erhalten.

Mit der Unterzeichnung des Mietvertrags schufen Michael Buchholz, Leiter der Aurelis Region West, und Martin Bornträger, Präsident der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (FHöV NRW), jetzt die vertraglichen Voraussetzungen für das Neubauprojekt. Im August 2022 wird die FHöV NRW ihren Betrieb in der Wuhan-Straße aufnehmen. Dann werden dort knapp 2.000 junge Menschen studieren.

Das neue Duisburger Studienzentrum wird Kursräume, eine Bibliothek und Kantine sowie Büros für Dozenten und Verwaltung und 398 Tiefgaragenplätze auf einer Bruttogeschossfläche von rund 31.220 Quadratmetern haben. Der Baubeginn soll im nächsten Jahr erfolgen, Präsident Martin Bornträger: „Das neue Gebäude soll unseren Studierenden und Lehrenden optimale Bedingungen bieten. Es erfüllt unsere selbst gesteckten Qualitätsmerkmale an eine hochwertige Lehr-, Lern-, Forschungs- und Arbeitsumgebung und wird damit zu einem weiteren wegweisenden Referenzobjekt für unsere Hochschule werden.“ Hanna Ossowski, Kanzlerin der FHöV NRW, ergänzt: „Mit diesem Projekt wird ein Meilenstein zur Umsetzung eines nachhaltigen Liegenschaftskonzeptes für unsere Hochschule geschaffen.“

An der FHöV NRW studieren die angehenden Nachwuchskräfte von Polizei, Kommunal- und Landesverwaltung sowie der Rentenversicherung des Landes. Die Fachhochschule mit mehr als 12.000 Studierenden an zehn Studienorten ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministerium des Innern. 

Das Fachhochschulprojekt nimmt Aurelis in Zusammenarbeit mit den Architekten Heinle, Wischer und Partner (Köln) und dem Projektsteuerer Drees & Sommer (Düsseldorf) in Angriff. Gebaut wird das Objekt von HOCHTIEF, die bereits beim Projekt LANUV als Generalunternehmer involviert waren.

„Die Ansiedlung der Fachhochschule auf unserem Grundstück ist ein Beleg für die Qualität unseres Quartier I“, erklärt Michael Buchholz. Er sieht die Entwicklung am Standort noch nicht als beendet an: „Wir werden auf den verbleibenden drei Baufeldern noch weiter in Duisburg investieren“, so Buchholz.

Der Duisburger Oberbürgermeister Sören Link begrüßt ebenfalls die Entwicklung im Quartier I: „Es ist toll, dass die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg gehalten werden konnte. Dies ist ein Beleg für die gute Zusammenarbeit zwischen der Aurelis und der Stadtverwaltung. Der neue Standort am Hauptbahnhof liegt für die Besucher der Schule optimal und ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem ÖPNV bestens zu erreichen.“ Duisburgs Wirtschaftsdezernent Andree Haack ergänzt, dass die Ansiedlung auch als Fingerzeig für die weitere Entwicklung der Duisburger Freiheit zu sehen ist. „Der Standort eignet sich hervorragend für Büros und Bildungseinrichtungen.“

Der Duisburger Standort ist bereits der zweite, den die Aurelis für die FHöV NRW errichtet. Erst im Jahr 2016 hatte das Immobilienunternehmen in Köln-Deutz eine Immobilie über 11.000 Quadratmeter fristgerecht an den Mieter übergeben.

Susanne Heck
Leiterin Marketing & Kommunikation
Mergenthalerallee 15-21
65760 Eschborn
file_download