07.04.2017
  • Nordrhein-Westfalen
  • Duisburg

Grundsteinlegung für die neue Dienststelle des LANUV

Rund 180 Gäste folgten heute der Einladung des Immobilienunternehmens Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG nach Duisburg. Gefeiert wurde die Grundsteinlegung für den Gebäudekomplex des nordrhein-westfälischen Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). NRW-Umweltminister Johannes Remmel ließ es sich als oberster Dienstherr nicht nehmen, die Baustelle zu diesem Anlass persönlich zu besuchen. Ebenfalls dabei waren Thomas Delschen, Präsident des LANUV, der Duisburger Oberbürgermeister Sören Link sowie Aurelis-Geschäftsführer (CEO) Joachim Wieland.

Seit Ende letzten Jahres haben die Ingenieure des Generalunternehmers Hochtief Infrastructure GmbH (Düsseldorf) im Quartier 1 der Duisburger Freiheit das Sagen. Grundstückseigentümer Aurelis investiert allein in das Bauprojekt an der Wuhanstraße einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern entstehen ein Bürogebäude (Mietfläche: 6.944 Quadratmeter) und ein Laborgebäude (9.619 Quadratmeter). 

Ende 2018 werden rund 400 Mitarbeiter des LANUV ihren neuen Arbeitsplatz am Duisburger Hauptbahnhof beziehen. Realisiert wird das Gebäude von Aurelis in Zusammenarbeit mit den Planern von agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren, und dem Projektsteuerer Drees & Sommer, Düsseldorf. 

Mit dem Einsatz von Fernwärme und Photovoltaik erfüllt Aurelis die Vorgaben des Landesamtes, das einen hohen energetischen Standard des Projektes mit dem Ziel einer klimaneutralen Landesverwaltung forderte. Aurelis strebt nach der Inbetriebnahme für die Gebäude die Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) an. Derzeit läuft bereits die Vorzertifizierung.

Vorreiter im Klimaschutz
„Der Neubau setzt neue Maßstäbe für nachhaltiges und klimaneutrales Bauen in Nordrhein-Westfalen, vor allem durch hohe energetische Standards und die sehr gute Verkehrsanbindung. Gerade als Umweltbehörde zeigt das LANUV hier einmal mehr, wie sich öffentliche Einrichtungen nachhaltig und klimagerecht entwickeln können. Klimaschutz und Energiewende tragen so auch zur nachhaltigen Entwicklung des Wirtschaftsstandorts NRW und der Stadt Duisburg bei“; so Landesumweltminister Johannes Remmel. 

„In die neuen Gebäude werden Ende 2018 in erster Linie die LANUV-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter vom Standort Düsseldorf ziehen. Sie werden vor allem Aufgaben im Rahmen des Gewässerschutzes wahrnehmen“, informierte Thomas Delschen. „Damit wird der Standort Duisburg zu einem landesweiten Zentrum des Gewässerschutzes und der Gewässerüberwachung für NRW.“

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat derzeit insgesamt 1.300 Angestellte. Der Hauptsitz befindet sich in Recklinghausen, zwei weitere große Dienststellen mit jeweils mehreren hundert Beschäftigten gibt es in Essen und Düsseldorf. Darüber hinaus unterhält das Landesamt NRW-weit Außenstellen und Labore.

„Das LANUV hat sich für Duisburg entschieden, weil bei diesem Standort viele Aspekte stimmten: die zentrale Lage in NRW, die relative Nähe zu den anderen großen LANUV-Standorten und die sehr gute Verkehrsanbindung zum Hauptbahnhof mit ICE- und S-Bahn-Anschlüssen aus drei Richtungen“, erklärt Oberbürgermeister Sören Link.

„Das Duisburger Landesamt ist neben der Kölner Fachhochschule für öffentliche Verwaltung bereits unser zweites großes Bauprojekt für einen öffentlichen Auftraggeber in Nordrhein-Westfalen“, erläuterte Aurelis-CEO Joachim Wieland. „Wir haben hier zusammen mit der Stadt einen attraktiven Nutzer gewonnen. Wir haben alle Hemmnisse auf dem Weg zur Baugenehmigung beseitigt. Wir haben eine Finanzierung aufgestellt und ein Gebäudekonzept entwickelt, das den Mieter überzeugt hat. Der heutige Tag ist nun das offizielle Symbol für die Umsetzung eines Projektes, mit dem wir uns gemeinsam mit unseren Partnern bereits seit zwei Jahren intensiv beschäftigen.“ 

Antrag für das benachbarte Parkhaus im Frühsommer
Aurelis wird voraussichtlich im Frühsommer den Bauantrag für das geplante Parkhaus stellen und auf einer Fläche von rund 4.100 Quadratmetern ein sechsgeschossiges Parkhaus mit bis zu 600 Stellplätzen errichten. Die Parkraumbewirtschaftung wird nach Fertigstellung von der DB BahnPark GmbH übernommen. Neben den Mitarbeitern des LANUV werden dort weitere Dauerparker Parkmöglichkeiten finden. Bis zu 250 Stellplätze werden als öffentliche Parkplätze zur Verfügung stehen. Das Objekt soll bereits vor Fertigstellung der LANUV-Gebäude in Betrieb genommen werden. Aurelis wird im Parkhaus auch Elektroladestationen einrichten und damit dem Trend zum Elektroauto Rechnung tragen.

Weitere Neubauprojekte in Planung
Aktuell stehen im Quartier 1 der Duisburger Freiheit noch vier freie Baufelder (insgesamt rund 15.000 Quadratmeter Grundstücksfläche) zur Verfügung. Dort möchte Aurelis weitere Neubauprojekte realisieren. „Wir glauben an den Standort, der aufgrund seiner Verkehrsanbindung für viele Unternehmen geeignet ist“, so Joachim Wieland. Der Neubau für das LANUV sei ein wichtiger Baustein, um die weitere Entwicklung im Quartier 1 voranzutreiben.

Aurelis investiert nicht nur in der Innenstadt von Duisburg. Das Unternehmen erwirbt für sein Bestandsportfolio kontinuierlich Objekte aus den Bereichen Gewerbepark, Lager/Logistik oder leichte Produktion. Erst im letzten Jahr wurde eine Unternehmensimmobilie im Businesspark Asterlagen in Duisburg-Rheinhausen erworben. Die Optimierung von Bestandsimmobilien und die individuelle Betreuung von Gewerbemietern ist neben den Neubauprojekten ein strategischer Schwerpunkt von Aurelis.

Ihr Kontakt
Susanne Heck
Leiterin Marketing & Communication
Mergenthalerallee 15-21, 65760 Eschborn
+49 6196 5232-140